| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hülkenberg freut sich auf Hockenheim

Emmerich/Hockenheim. Formel 1: Der Emmericher hat 2016 wieder ein Heimrennen. Der Große Preis von Deutschland findet am letzten Juli-Wochenende auf dem Hockenheimring statt. Fußball-EM: Hülkenberg glaubt an Viertelfinal-Sieg gegen Italien.

Die deutschen Formel-1-Fahrer freuen sich auf ihr Heimrennen nach einem Jahr Zwangspause. In der zurückliegenden Saison war der auf dem Nürburgring geplante Weltmeisterschafts-Lauf aus finanziellen Gründen abgesagt werden. Der Große Preis von Deutschland am letzten Juli-Wochenende auf dem Hockenheimring findet aber statt. "Wir sind stolz, wieder einen Grand Prix ausrichten zu dürfen nach einem Jahr Pause", sagte Georg Sailer, der Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbH, am Dienstag bei einem Pressegespräch mit drei deutschen Formel-1-Piloten auf der Rennstrecke.

Der Emmericher Nico Hülkenberg bezeichnete es als "kriminell", dass die Formel 1 2015 nicht in Deutschland gefahren sei. "Die Formel 1 ist das Nonplusultra des Motorsports." Er freue sich "absolut", versicherte der 28 Jahre alte Force-India-Pilot. Aber da vorher noch andere Grand Prix anstünden, käme "das Kribbeln erst in der Woche", in der es auf dem badischen Kurs um WM-Punkte geht.

Nico Rosberg hat besonders gute Erinnerungen an den letzten deutschen Grand Prix: Der Mercedes-Pilot gewann 2014 in Hockenheim. "Das war ein besonderer Sieg für mich", betonte der aktuelle Spitzenreiter der Fahrerwertung. "Ich hoffe, dass ich das wiederholen kann." Es werde bestimmt "ein Riesenrennen".

Für Pascal Wehrlein wird es auf dem Hockenheimring eine Premiere geben. "Es ist mein erstes Formel-1-Heimrennen und daher etwas ganz Spezielles", sagte der 21 Jahre alte Manor-Pilot, der die Strecke aus Einsätzen in anderen Rennserien aber ebenfalls gut kennt.

Sailer wünscht sich einen Kampf zwischen Nico Rosberg und dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel um den Sieg. Ferrari-Star Vettel war bei der Medienrunde am Dienstag nicht vertreten. Knapp fünf Wochen vor dem Rennen auf dem Hockenheimring sind laut Sailer 46.000 Karten verkauft: "2014 hatten wir am Sonntag 52.000 Besucher. Ich hoffe, dass an die 60.000 Zuschauer kommen werden."

Die beiden deutschen Formel-1-Piloten Nico Rosberg und Nico Hülkenberg trauen übrigens der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich den Einzug ins Halbfinale zu. Der Weltmeister trifft am Samstag in der Runde der letzten Acht auf Italien, das im Achtelfinale den Titelverteidiger Spanien mit 2:0 bezwungen hat.

"Italien ist sicherlich so was wie ein Angstgegner, aber Spanien wäre auch nicht besser gewesen", sagte Mercedes-Star Rosberg. "Aber Deutschland kann jeden Gegner schlagen." Force-India-Pilot Nico Hülkenberg ist ebenfalls zuversichtlich: "Ich vertraue unserer Nationalmannschaft. Sie hat noch einen Gang in Reserve."

Die beiden schnellen Fußballfans können den Klassiker gegen die Azzurri allerdings nur aus der Ferne verfolgen. Sie sind am Wochenende beim Großen Preis von Österreich in Spielberg selbst gefordert. Die Qualifikation für den neunten Saisonlauf ist beim Anpfiff am Abend (21.00 Uhr) aber längst vorbei, so dass sie dem Team von Bundestrainer Joachim Löw vor dem Fernseher die Daumen drücken können.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hülkenberg freut sich auf Hockenheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.