| 00.00 Uhr

Lokalsport
Läuferpaar gelingt beim SVS ein Doppelsieg

Schermbeck. Christoph Verhalen gewinnt in Schermbeck das Rennen über 10 000 Meter vor seiner Partnerin Anna-Lina Dahlbeck. Von Stephan Giesen

Werner Kamps blickte beim Zieleinlauf nicht auf seine Armbanduhr, denn die erreichte Zeit war ihm relativ egal. Der Langstreckler des Hamminkelner SV kam gestern beim Schermbecker Volkslauf im Hauptrennen über zehn Kilometer nach 47:55 Minuten ins Ziel - ein Resultat, das weit weg von seiner persönlichen Bestleistung liegt. Doch das war für ihn nur Nebensache. Der Routinier freute sich vielmehr darüber, dass sein junger Mannschaftskollege Tobias Küpper die Distanz in 47:54 Minuten absolviert hatte. "Tobias wollte unter 50 Minuten laufen. Ich habe ihn dabei unterstützt, dieses Ziel zu erreichen", so Kamps.

Der HSV-Athlet war bereits am Freitag beim Flürener Halbmarathon gestartet. Ein Wettbewerb, der ihn immer wieder an seine Grenzen stoßen lässt. Deshalb nutzte er den Lauf in Schermbeck, der von der Leichtathletik-Abteilung des SV Schermbeck organisiert wurde, als Trainingseinheit. "Für mich war es ein guter Dauerlauf", sagte Kamps.

Magnus Kreth war am Freitag ebenfalls in Flüren dabei und hatte den Halbmarathon souverän gewonnen. Die zehn Kilometer in Schermbeck absolvierte er in 36:41 Minuten und überquerte damit als Dritter die Ziellinie. Kreth, der für den ASV Duisburg startet, trainiert derzeit für den Rhein-Ruhr-Marathon am 7. Juni in Duisburg. Zum "Aufwärmen" lief er die Strecke durch den Dämmerwald vor dem Hauptlauf gleich zwei Mal komplett ab. "Der Lauf durch die Natur hat mich beeindruckt und mir sehr gut gefallen", sagte Kreth.

Von einem "ganz besonderen Moment", sprach Anna-Lina Dahlbeck, nachdem sie ihren Lebensgefährten Christoph Verhalen völlig erschöpft, aber glücklich, umarmt hatte. Dahlbeck und Verhalen laufen für den TuS Xanten und sind seit fast drei Jahren liiert. Das Paar feierte im Hauptrennen einen Doppelsieg. Der 32-Jährige triumphierte in 33:55 Minuten, seine Freundin überquerte als Zweitplatzierte in 36:40 Minuten die Zielmarkierung. Der Sieger haderte allerdings mit seiner Zeit. "Ich fühle mich aktuell nicht frisch", so Verhalen. Kein Wunder: An den vergangenen vier Wochenenden nahm er jeweils an Rennen teil. "Ich werde erst einmal eine Pause einlegen. Die Belastung bei Wettkämpfen ist sehr hoch. Meine Zeiten wurden von Woche zu Woche etwas schwächer", sagte der Xantener.

Michael Benninghoff schnaufte kurz durch. Der Sportliche Leiter der Fußballer des SV Schermbeck war mit seiner Zeit von 51:32 Minuten zufrieden. "Ich habe in den letzten drei Wochen nur einmal trainiert. Dafür ist das Ergebnis gut", sagte er. Thomas Wegner, Leichtathletik-Abteilungsleiter des SVS, zog eine positive Bilanz. "Es hat alles einwandfrei geklappt", freute er sich. Insgesamt gingen bei den Läufen 616 Teilnehmer auf die Strecke, 256 davon im Hauptrennen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Läuferpaar gelingt beim SVS ein Doppelsieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.