| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lob für TC Grün-Weiß Schermbeck

Schermbeck. Der Tanz-Club feierte mit einem Jubiläumsball sein 25-jähriges Bestehen.

Zu einem Paradies für Profis und Alltagstänzer wurde der Saal Schult in Östrich, als der Tanz-Club Grün-Weiß Schermbeck sein 25-jähriges Bestehen feierte. Moderator Phillip Winters-Ohle aus Dortmund führte durch das vierstündige Programm, das eine bunte Mischung aus Showtänzen, Interviews sowie Tänzen des Publikums bot. Bürgermeister Mike Rexforth lobte das Engagement des Vereins. Er dankte besonders der Familie der Vorsitzenden Eva-Maria Zimprich, die im letzten Vierteljahrhundert den Tanzsport in der Gemeinde so bedeutend werden ließ, dass der Name Schermbeck nun bundesweit bekannt ist.

Für alle Tanzsport-Disziplinen konnten sich die Besucher bei Profis Anregungen für die nachfolgenden eigenen Tänze holen. Als talentiertes Nachwuchspaar der Sektion Latein wirbelten Tim Wattenberg und Lucia Neu vom TTC Rot-Gold Köln über die Fläche. Die bekannten Standardtänzer Erik Kem und Lisa Rykovski, die bei Welt- und Europameisterschaften das Semifinale erreicht haben, traten bei der Jubiläums-Gala ebenso auf wie Igor Pokasanev und Martha Wermann, Weltmeister im Discofox.

Dass es auch im Jubiläumsverein Top-Tänzer gibt, bewiesen nicht nur die Bundesliga-Formation Dancing Rebels mit ihrer Showeinlage zu Beginn des Abends, sondern auch Antonia Endemann und Katharina Marsfeld mit ihrer "Vogue"-Präsentation. Zudem traten in Eugen Gál und Carolin Zimprich zwei Trainer des TC Grün-Weiß auf.

Als Kenner der Vereinsgeschichte des Clubs und als Glückspilz erwies sich Ludwig Diemer. Er gewann bei einem Quiz den Hauptpreis. Auch nach dem offiziellen Ende des Programms verstand es das 2001 gegründete Moonlight Orchestra, die Besucher noch lange auf die Tanzfläche zu locken.

(hs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lob für TC Grün-Weiß Schermbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.