| 00.00 Uhr

Lokalsport
Robin Gosens wechselt nach Bergamo

Niederrhein. Der Fußball-Profi aus Elten verlässt den niederländischen Ehrendivisionär Heracles Almelo und spielt zukünftig für Atalanta in der italienischen Serie A. Die Ablösesumme für den 22-jährigen Linksverteidiger beträgt 900.000 Euro. Von Hans Sterbenk

Der Deal ist in trockenen Tüchern. Robin Gosens wird in der kommenden Saison für Atalanta Bergamo auflaufen, das in der gerade abgelaufenen Spielzeit in der Serie A überraschend den vierten Platz erreichte und sich für die Europa League qualifiziert hat. Der Fußballer aus Elten, der am Weseler Berufskolleg sein Abitur machte, trug bislang das Trikot des niederländischen Erstligisten Heracles Almelo und wechselt nun für 900.000 Euro nach Italien.

Für einen solchen Karrieresprung aus den Niederlanden in die Serie A reicht aber nicht allein ein gehöriges Potenzial an Talent. Auch Glück gehört dazu. Und dies hatte der 22-Jährige Anfang 2012, als er noch für die A-Jugend des VfL Rhede auflief. Beim Spiel in Kleve saß ein Scout von Vitesse Arnheim auf der Tribüne, der eigentlich ein anderes Talent im Visier hatte. Doch Robin Gosens legte einen glänzenden Auftritt hin. Er schoss zwei Tore und bereitete ein drittes vor. Kein Wunder, dass man ihn nach Arnheim lotste. Über Vitesse, FC Dordrecht und Almelo geht es nun über die Alpen nach Italien.

Atalanta Bergamo hatte den Kicker schon lange im Fokus. In beinahe 20 Partien verfolgten die Späher des Vereins die Vorstellungen von Gosens. Und die Auftritte schienen ihnen gefallen zu haben. Atalanta verpflichtete den Kicker, der schon fast 100 Spiele in der holländischen Eredivisie verweisen kann, für die kommenden drei Jahre. "Für mich ist es ein unglaublicher Transfer. Vor viereinhalb Jahren spielte ich noch bei den Amateuren, ging freitags raus mit meinen Kumpels und kickte dann am Sonntag. Nun laufe ich in der Serie A auf. Der Schritt ist echt unglaublich", sagt Linksverteidiger Gosens.

Nico-Jan Hoogma, Manager von Heracles Almelo, freut sich für den Eltener. "Robin hat sich in den zurückliegenden zwei Jahren enorm entwickelt. Wir sind auch stolz, dass wir einen Spieler an die Nummer Vier einer europäischen Top-Liga abgeben", sagt der ehemalige Kapitän des Hamburger SV.

Einen ersten Eindruck von seiner künftigen Wirkungsstätte konnte sich Robin Gosens schon verschaffen. Er war mit Vater Holger Gosens bereits in Bergamo. "Eine fantastische Stadt und ein Verein, der sich von seiner besten Seite präsentiert hat", sagte Gosens. Und sollte der Jungprofi einmal Heimweh haben, kann dem schnell abgeholfen werden. Vom Bergamo gibt es einen Direktflug nach Weeze.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Robin Gosens wechselt nach Bergamo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.