| 17.39 Uhr

Fußball
Rütter: "Nur ein Sieg zählt"

Fußball-Kreisliga A: Der Tabellenzweite PSV Wesel II will Platz zwei mit einem Erfolg im Derby gegen Neuling Anadolu Spor verteidigen. Er hofft, dass die Eiszeit trotz des Tiefs "Yve" nach drei Monaten endlich ein Ende hat. Von Joachim Schwenk

Wesel/Hamminkeln/Hünxe Roger Rütter kann's kaum noch abwarten. "Jetzt muss es doch losgehen", sagt der Trainer des PSV Wesel II. Gut drei Monate ist es mittlerweile her, dass der Tabellenzweite der Fußball-Kreisliga A sein letztes Punktspiel bestritten hat. Jetzt hofft er, das Rennen um die beiden Aufstiegsplätze am Sonntag auf der Anlage am Molkereiweg im Derby gegen Wesel Anadolu Spor fortsetzen zu können. "Die Pause war lang genug", meint Rütter. Doch Tief "Yve" könnte den Kickern erneut einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen, weil es den Winter mit Schnee und Kälte am Wochenende zurückbringen soll. Da drohen weitere Ausfälle. Rütter hat noch die Hoffnung, dass es nicht so schlimm kommt, wie es der Wetterbericht voraussagt. "Denn wir wollen endlich spielen."

Demir hat "großen Respekt"

Zumal der PSV II am vergangenen Sonntag tatenlos zusehen musste, wie ihm ein Verfolger dicht auf die Pelle rückte. Der SV Krechting verringerte den Rückstand auf Rang zwei mit dem 2:1-Sieg bei der DJK Lowick auf einen Punkt. Deshalb zählt für Rütter gegen Neuling Anadolu Spor, der nur aufgrund des besseren Torverhältnisses nicht auf einem Abstiegsplatz steht, nur ein Sieg. "Wir müssen drei Punkte holen. Wir haben bislang eine tolle Saison gespielt und stehen deshalb zu Recht oben. Da wollen wir bleiben", meint der Coach. Öczan Demir, Trainer von Wesel Anadolu Spor, hat eine hohe Meinung vom Gegner. "Der PSV Wesel II hat eine gute, junge Mannschaft, vor der ich großen Respekt habe. Wir werden deshalb defensiv spielen und versuchen, einen Punkt mitzunehmen", meint er.

Auch Steffen Herden, Trainer des Spitzenreiters SV Bislich, hat registriert, dass der SV Krechting seinem Ruf, ein Aufstiegskandidat zu sein, nach schwachem Start in die Saison mehr und mehr gerecht wird. Zwar hat sein Team noch sieben Punkte Vorsprung vor Rang drei. "Doch wir sind noch lange nicht durch. Wir dürfen uns keinen Durchhänger erlauben", meint Herden. Deshalb ist sein Ziel für die Partie beim SV Biemenhorst ein Sieg.

Den wünscht sich auch Dennis Ruff, Trainer des Tabellenelften BW Dingden II, der sechs Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen hat. "Das könnte unser Wochenende werden, wenn wir die Heimpartie gegen den Tabellennachbarn DJK Bocholt gewinnen. Denn die meisten Konkurrenten im Abstiegskampf bestreiten schwere Spiele", sagt Ruff.

GW Lankern hat Rechnung offen

GW Lankern hat sich für den Auftritt beim SV Krechting eine Menge vorgenommen. "Wir haben nach der klaren 0:3-Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung offen. Wir wollen diese Begegnung unbedingt gewinnen. Ansonsten ist der Zug nach ganz oben für uns auch endgültig abgefahren", meint Jürgen Stondzik, Coach des Tabellenneunten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Rütter: "Nur ein Sieg zählt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.