| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Bislich stoppt die Niederlagenserie

Lokalsport: SV Bislich stoppt die Niederlagenserie
Kein Sieger, keine Tore - trotzdem waren die Trainer nach dem 0:0 zwischen dem SV Bislich (gestreifte Trikots) und dem HSC Berg zufrieden. FOTO: Erwin Pottgießer
Wesel/Hamminkeln. Kreisliga A: Das Team erreicht ein 0:0 im Heimspiel gegen den HSC Berg. GW Lankern setzt sich durch 4:2-Sieg gegen Westfalia Anholt von der Abstiegszone ab. SV Brünen verliert gegen die DJK Lowick durch ein Tor in der Nachspielzeit, Von Joachim Schwenk

Kein Sieger, keine Tore, aber zwei zufriedene Trainer: Bernd Pagojus vom SV Bislich und sein Gegenüber Guido Dickmann vom HSC Berg konnten am Donnerstagabend mit dem 0:0 im Duell der beiden Teams, die in der Fußball-Kreisliga A Rees-Bocholt im Abstiegskampf stecken, gut leben. Pagojus, weil seine Mannschaft sich im Vergleich zum 2:3 bei Westfalia Anholt steigerte, im fünften Spiel des Jahres erstmals nicht als Verlierer vom Platz ging und den Vorsprung von sechs Punkten vor dem ersten Abstiegsplatz wahrte, auf dem der HSC steht. "Das war von der Leistung her auf jeden Fall ein Schritt nach vorne, zumal zum zweiten Mal in dieser Saison die Null stand", sagte Bernd Pagojus, dessen Team etwas mehr vom Spiel hatte.

Guido Dickmann freute sich darüber, dass der Neuling im dritten Spiel in Folge gepunktet hatte. Sieben Zähler hat der Vorletzte in den vergangenen drei Partien gewonnen - nur acht hatte er sich in den ersten 16 Begegnungen der Saison aufs Konto geholt. "Die Mannschaft glaubt weiter an sich und zeigt eine tolle Moral, obwohl wir wieder kurzfristige Ausfälle verkraften mussten", sagte Dickmann, dessen Team den Abstand zum rettenden drittletzten Platz auf zwei Punkte verkürzte. Für den HSC wäre sogar der dritte Sieg in Folge möglich gewesen. Doch Felix Leyking traf in der Schlussphase mit einem Freistoß nur den Pfosten. "Aber auch das Remis ist ein Erfolg für uns", sagte der Coach des HSC, der acht Tage zuvor auf eigener Anlage noch einen 4:3-Sieg im Nachholspiel gegen Bislich geschafft hatte.

Für beide Teams stehen am Ostermontag, 15 Uhr, nun Nachholpartien auf eigener Anlage an. Der HSC erwartet den Tabellenfünften Olympia Bocholt. "Da müssen wir weiter punkten", sagte Dickmann. Das gilt auch für den SV Bislich, der den Tabellenelften GW Lankern zu Gast hat.

SV Bislich: E. Pagojus - Marschall, Mai, Hußmann (70. Gerwers), N. Pagojus, Pabel, Giesen, Sprenger, Köhne (46. Freudenthal), Kehr, Hamzaoglu

HSC Berg: Ritte - D. Leiting, C. Leiting (70. M. Schröder), Bollmann, Leyking, Daniels, Keiten-Schmitz (52. S. Schröder), Schierenberg, Dickmann (88. Tebrügge), Nakotte, Arnold.

GW Lankern kann seit Donnerstag wesentlich gelassener an die nächsten Aufgaben herangehen. Die Mannschaft hat nach dem 4:2 (4:2)-Heimsieg gegen Westfalia Anholt elf Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. "Wir sind zwar noch lange nicht auf der sicheren Seite. Aber ein bisschen durchatmen können wir jetzt, wollen aber auf jeden Fall auch in Bislich punkten", sagte Trainer Markus Rambach. In einer turbulenten ersten Halbzeit, in der alle Treffer fielen, brachte Rouven Zeitz den Gastgeber mit 1:0 (7.) und 2:1 (34.) in Führung. Patrick Moschner (39.) und Benedikt Klump (44.) stellten den Endstand her. Nach der Pause geriet der Erfolg nicht mehr in Gefahr, weil GW Lankern äußerst konzentrierte Abwehrarbeit ablieferte.

GW Lankern: Mölleken - Klump, Blomen, Heßling (90. Dunker), Görkes, Bauhaus (89. Böing), Loskamp, Zeitz, Joosten, Zerr, Moschner.

Der SV Brünen durfte lange hoffen, erneut einem der Titelanwärter ein Bein zu stellen. Die Mannschaft von Trainer Aycin Özbek, die vier Tage zuvor ein 1:1 beim Spitzenreiter TuB Mussum erreicht hatte, verlor am Donnerstagabend die Heimpartie gegen den Dritten DJK SF Lowick erst durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 1:2 (1:1). "Das war eine ganz bittere Niederlage", sagte Özbek.

Die hatte sich der Gastgeber zum Teil selbst zuzuschreiben. Denn er schlug kein Kapital daraus, dass der Favorit ab der 71. Minute nach einer Gelb-Roten Karte einen Kicker weniger auf dem Platz hatte. "Wir haben unsere Überzahl nicht vernünftig ausgespielt. Und dann wurden wir noch ausgekontert", sagte Özbek. Die DJK machte ihren Sieg in der ersten Minute der Nachspielzeit perfekt. Anschließend hatte der Gastgeber durch Jan-Eric Reismann aber noch die große Chance zum Ausgleich. Lowick war in der 20. Minute zum ersten Mal in Führung gegangen. Yannick Nitschke (32.) erzielte das 1:1.

Der SV Brünen trifft nun am Montag, 15 Uhr, innerhalb von neun Tagen auf das dritte Team aus dem Spitzentrio im Kreisliga-Oberhaus. Der Tabellenzweite SV Biemenhorst tritt beim SVB an.

SV Brünen: Mense - Schönberg (65. Lenkeit), Bauer, Dames, Purps, Hutmacher (61. Kodak), Nitschke, Stenk, Reismann, Moshövel (82. Jenke), Janzen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Bislich stoppt die Niederlagenserie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.