| 00.00 Uhr

Tischtennis
Weseler TV auf Aufstiegskurs

Tischtennis: Weseler TV auf Aufstiegskurs
Stefan Rademacher gewann beim 9:4-Erfolg des Weseler TV im mittleren Paarkreuz seine beiden Einzel. FOTO: Malz
Tischtennis. Der Tischtennis-Landesligist verbessert sich nach dem 9:4-Erfolg bei GA Möllen auf Platz zwei, da Konkurrent DJK Rhenania Kleve II patzt. Oberligist GW Flüren ist beim 0:9 gegen Titelanwärter SC Buschhausen chancenlos. Von Sebastian Ehm

Der Weseler TV erfüllte im Gegensatz zum Konkurrenten seine Pflicht. Deshalb hat der Tischtennis-Landesligist im Kampf um den zweiten Platz, der zur Teilnahme an einer Aufstiegsrunde berechtigt, nun alle Trümpfe in der Hand. Die Mannschaft feierte am Samstag beim Drittletzten GA Möllen einen sicheren 9:4-Sieg. Sie rückte dadurch auf Rang zwei vor, da der bisherige Tabellenzweite DJK Rhenania Kleve II beim 7:9 im Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten TTV Herten/Disteln patzte. Der Weseler TV geht jetzt mit einem Zähler Vorsprung vor drei punktgleichen Teams in seine letzten beiden Partien. "Wir wollen Vizemeister werden und können es nun auch aus eigener Kraft schaffen", sagte WTV-Akteur Veit Grüttgen.

Doppelstärke der große Trumpf

Der Gast legte am Samstag direkt zu Beginn der Partie den Grundstein für seinen Erfolg. Sebastian Hallen/Veit Grüttgen, Ralph Benning/Mathias Frensch und Stefan Raddemacher/Gordon Thiel sorgten in den Doppeln für eine 3:0-Führung. "Unsere Stärke in den Doppeln war wieder unser großer Trumpf. So wurde der Gegner direkt unter Druck gesetzt", sagte Veit Grüttgen. Der andere entscheidende Faktor für den am Ende ungefährdeten Sieg der Weseler war die Überlegenheit im mittleren Paarkreuz. Stefan Rademacher und Veit Grüttgen gewannen jeweils beide Einzel. Die weiteren Punkte steuerten Ralph Benning und Sebastian Hallen bei.

Wie erwartet hatte GW Flüren in der Oberliga gegen den Tabellenzweiten SC Buschhausen auch in eigener Halle nichts zu bestellen. Das Schlusslicht verlor mit 0:9. "Wir haben alles gegeben und unsere Gegenspieler teilweise auch gefordert. Doch Buschhausen war hochmotiviert. Das Team wollte unbedingt mit 9:0 gewinnen, da das Spielverhältnis wohl am Ende den Kampf um die Meisterschaft entscheiden wird", sagte GWF-Akteur Wolfgang Gerth. Chancen auf einen Punktgewinn besaßen zu Beginn Wolfgang Gerth und Björn Spickenreuther gegen das Buschhausener Spitzendoppel. Doch sie verloren nach einer 2:1-Führung noch mit 2:3-Sätzen.

"Haben uns nichts vorzuwerfen"

In den Einzeln verkauften sich beim Gastgeber, der Spitzenspieler Sascha Kaiser (beruflich verhindert) und Hans-Werner Esser (verletzt) ersetzen musste, Wolfgang Gerth, Christian Schlesinger und Jadranko Roso bei ihren Vier-Satz-Niederlagen gut. "Wir haben uns in puncto Einstellung auf jeden Fall nichts vorzuwerfen. Die stimmte diesmal hundertprozentig", sagte Wolfgang Gerth.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Weseler TV auf Aufstiegskurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.