| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wiedenhaupt coacht den TTV Rees-Groin

Lokalsport: Wiedenhaupt coacht den TTV Rees-Groin
Ulrich Wiedenhaupt spielte für den Weseler TV und WRW Kleve in der Oberliga. Für den WTV hat er mehr als 800 Spiele bestritten. FOTO: Malz
Niederrhein. Tischtennis: Der frühere Oberliga-Spieler Ulrich Wiedenhaupt soll dem NRW-Liga-Team wertvolle Tipps geben. Der 59-jährige lobt den TTV in den höchsten Tönen. "Der Verein ist hervorragend geführt." Von Joachim Schwenk

Zu seinen Glanzzeiten war Ulrich Wiedenhaupt einer der besten Tischtennisspieler der Region. Er schlug für den Weseler TV und WRW Kleve in der Oberliga auf. Noch im Alter von 52 Jahren war er für den WTV, für den er mehr als 800 Partien bestritten hat, in der Verbandsliga aktiv. Keine Frage: Wiedenhaupt hat jede Menge Erfahrung im Sport mit dem kleinen weißen Ball. Davon soll ab der kommenden Saison die erste Mannschaft des TTV Rees-Groin profitieren. Der 59-Jährige, der in Mehrhoog lebt, wird das Team in der NRW-Liga coachen.

Wiedenhaupt, der seine aktive Laufbahn vor drei Jahren beendet hat, freut sich auf die Aufgabe. "Ich hatte schon Anfragen von Vereinen aus der Regional- und Oberliga, bei denen ich als Betreuer arbeiten sollte. Doch meistens hat das Konzept nicht gestimmt oder es fehlte die emotionale Verbindung zum Verein", sagte Wiedenhaupt.

Beim TTV Rees-Groin stimmt für ihn dagegen alles. "Erstens kenne ich viele Reeser noch aus meiner aktiven Zeit. Und zweitens hat der Verein schon beim ersten Gespräch mit mir ein Konzept vorgelegt, das mir sehr gut gefallen hat", sagt Wiedenhaupt. Deshalb mussten Vorsitzender Stefan Scholten und Jörn Franken, Spieler der ersten Mannschaft und Pressewart des Vereins, auch keine große Überzeugungsarbeit leisten, um Ulrich Wiedenhaupt für den Job zu gewinnen. "Wir sind froh, dass wir einen engagierten und kompetenten Betreuer gefunden haben. Wir sind sicher, dass er unserer jungen Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 24,5 Jahren viele wertvolle Tipps geben kann", sagt Jörn Franken.

Ulrich Wiedenhaupt war in den vergangenen Jahren ein regelmäßiger Gast bei den Spielen des TTV Rees-Groin und kennt deshalb Stärken und Schwächen der Akteure recht gut. Lediglich Neuzugang Tobias Feldmann, der in der vergangenen Saison bei BW Dingden die Nummer eins in der Herren-Bezirksliga und der Jungen-Verbandsliga war, hat Wiedenhaupt schon einige Zeit nicht mehr in Aktion beobachtet. "Zuletzt habe ich Tobias in einem Endspiel einer Jugend-Mannschaft gesehen. Dort war er allerdings total unterfordert."

Der Mehrhooger will in den nächsten Wochen auch beim Training des TTV Rees-Groin vorbeischauen, um sich ein noch besseres Bild von den Akteuren zu machen. "Dann werde ich gegebenenfalls auch Trainingsinhalte mit Jörn Franken absprechen, wenn es bei Spielern Defizite gibt, an denen gearbeitet werden muss", sagt Wiedenhaupt. Er hält große Stücke auf den TTV Rees-Groin. "Das ist ein hervorragend geführter Verein, der gute Jugendarbeit leistet und einen klaren Plan hat. Und er hat eine junge und leistungswillige erste Mannschaft." Für die kommende Saison heißt das Ziel des Oberliga-Absteigers erst einmal, in der neu eingeführten NRW-Liga eine gute Rolle zu spielen. "Mittelfristig ist die Rückkehr in die Oberliga das Ziel", sagte Wiedenhaupt. Er will seinen Teil dazu beitragen, dass es klappt.

Der TTV Rees-Groin geht in der NRW-Liga in veränderter Aufstellung an den Start. Wolfgang Gerth, der bislang die Nummer vier war und wieder für seinen Heimatverein GW Flüren spielen wird, und Sascha Kaiser (Nummer sechs), der zur SGP Oberlohberg wechselte, sind nicht mehr dabei. Neuer Spitzenspieler des TTV ist Carsten Franken, der bislang an Position drei aufgeschlagen hat. Zudem stehen Samuel Preuß, Jörn Franken (bislang die Nummer eins, Sascha Bußhoff, Christian Schepers und Tobias Feldmann im Team.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wiedenhaupt coacht den TTV Rees-Groin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.