| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Zehnter Abendlauf wird zum Rekordlauf

Leichtathletik: Zehnter Abendlauf wird zum Rekordlauf
Für die musikalische Unterstützung der Läufer sorgten einmal mehr die Trommelköppe aus Dinslaken. FOTO: NN
Hünxe. Bei der Veranstaltung der TuS Drevenack starteten beinahe 1400 Läufer. Über 10 000 Meter fiel der Streckenrekord. Von Daniel Brodhuhn

Eine Trainingsgruppe aus Duisburg beherrschte gestern Abend die Szenerie beim zehnten Abendlauf der TuS Drevenack. Björn Tertünte sicherte sich in 16:31 Minuten den Sieg über die Fünf-Kilometer-Strecke. Über die doppelte Distanz feierte die Gruppe, die sich aus Läufern aus dem gesamten Ruhrgebiet zusammensetzt, wenig später sogar einen Doppelsieg. Und einen historischen noch dazu. Denn Sieger Karsten Kruck brach mit 32:44 Minuten den bisherigen Streckenrekord von Florian Thönnessen (Aachener TG, 32:46 Minuten) aus dem Jahr 2006.

Der Duisburger setzte sich in einem packenden Schlussspurt gegen seinen Teamkollegen Karol Grunenberg durch. Die Spannung, versicherten beide hinterher, war allerdings ein wenig inszeniert. "Er hat mich gewinnen lassen. Ich bin sein Trainer und zehn Jahre älter. Eigentlich hätte Karol vorne sein müssen", sagte Kruck. Grunenberg war sich hingegen sicher, dass die "größere Erfahrung" seines Trainingspartners den Ausschlag gegeben hatte.

Karsten Kruck, der gemeinsam mit Karol Grunenberg zuletzt auch beim Halbmarathon des SV Schermbeck einen Doppelerfolg feierte, lobte die Veranstaltung der TuS Drevenack in den höchsten Tönen. "Es war für uns Läufer etwas zu warm. Aber dafür kann der Veranstalter nichts. Alles war toll organisiert, die Strecke ist wirklich schön", meinte Kruck. In die gleiche Kerbe schlug Björn Tertünte. Der Sieger über die Fünf-Kilometer-Distanz läuft seit mittlerweile zwölf Jahren und hat dementsprechend schon einige Laufveranstaltungen besucht. "Es hat großen Spaß gemacht. Ich komme nächstes Jahr bestimmt wieder", sagte er.

Manfred Franz freute sich über so viel Lob von allen Seiten. Der Organisator des Abendlaufes war schon bevor der letzte Läufer die Ziellinie überquert hatte, mächtig zufrieden. "Es hat alles gepasst. Sogar das Wetter hat diesmal gehalten. Wir haben mit der Organisation immer noch einige Probleme. Zum Beispiel bei den Parkplätzen. Aber für logistische Nachteile können wir leider nichts", meinte der Leichtathletik-Abteilungsleiter der TuS Drevenack. Er durfte sich passend zum zehnjährigen Jubiläum der Veranstaltung auch noch über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. 1174 Meldungen waren im Vorfeld eingegangen. Hinzu kamen gestern noch 200 Nachmelder. Beim Schülerlauf über 1000 Meter nahmen zum ersten Mal über 100 Kinder teil. "Das sind alles tolle Zahlen. Aber damit ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Bei 200 Nachmeldungen mussten wir einen Schlussstrich ziehen. Sonst wäre es nicht zu stemmen gewesen", meinte Franz.

Beim Hauptlauf über 10 000 Meter gingen knapp 500 Läufer an den Start. Dabei schaute aber nicht jeder verbissen auf die Endzeit. "Eigentlich wollte ich hier mit meiner Nichte laufen. Sie musste aber kurzfristig absagen. Jetzt habe ich es aber doch durchgezogen. Ich laufe einfach ganz gerne", sagte Frank Saborowski, Fußballtrainer der TuS Drevenack. Etwas ehrgeiziger war dagegen schon Anna-Lina Dahlbeck. Sie war gestern erneut die schnellste Dame im Feld. Ihren Streckenrekord von 2012 (37:18 Minuten) verfehlte sie aber knapp. "Schade, ich wollte noch einmal schneller sein. Immerhin konnte ich meinen Titel verteidigen", meinte die Läuferin von der LG Alpen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Zehnter Abendlauf wird zum Rekordlauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.