| 00.00 Uhr

Hamminkeln
St. Martin zieht am Freitag durch Marienthal

Hamminkeln. Am Freitag, 11. November, findet zum 65. Mal der traditionelle Marienthaler Martinszug statt. Beginn ist um 18 Uhr. Achtung: Aufgrund der gesperrten Hohen Brücke im Kirchweg verläuft die Wegstrecke im Jubiläumsjahr anders als sonst vom Kirchplatz über die Pastor-Winkelmann-Straße durch die Feldstraße und den Isselgrund.

Im Jahr 1951 veranstaltete die ehemalige katholische Volksschule Marienthal anlässlich des Martinsfestes zum ersten Mal einen Martinszug durch den Ort. Wochenlang vorher hatten die Kinder Martinsfackeln gebastelt, Martinslieder geübt, Gaben für die Martinstüte gesammelt und Holz für das Martinsfeuer im Mühlenbusch gesucht. Lehrer Heinz van Beek, so ist in der Marienthaler Schulchronik zu lesen, ließ damals Liedtexte drucken, so dass alle, nicht nur die Kinder, mitsingen konnten.

Heute, 65 Jahre später, gibt es den Martinszug immer noch. Organisiert wird er mittlerweile durch die Mitglieder des Pfarrgemeinderates. Und auch heute noch ziehen die Kinder mit bunten Laternen durch den Ort und singen Martinslieder. Dazu gibt es einen Weckmann für alle, Kinderpunsch und für die Eltern einen heißen Glühwein. Nach dem Umzug wird auf dem Kirchplatz die Geschichte von St. Martin vorgelesen und nachgespielt. Die römische Uniform, das Schwert und das Schild sowie das Bettlerkostüm stammen noch aus alten Tagen. Nach dem Martinsspiel gibt es die traditionelle Verlosung der Preise aus der Tombola. Hauptpreise sind zwei gemästete Martinsgänse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: St. Martin zieht am Freitag durch Marienthal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.