| 00.00 Uhr

Wesel
Stadt und IHK wollen stärker kooperieren

Wesel. Der Hamminkelner Bürgermeister Bernd Romanski traf sich mit Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve, und Jörg Winkelsträter, IHK-Regionalbeauftragter im Kreis Wesel, zu einem ersten offiziellen Gespräch. Im Mittelpunkt standen Möglichkeiten der Kooperation und Zusammenarbeit bei gemeinsamen Themen. "Insbesondere die Entwicklungspotenziale bei Gewerbeflächen, die gute verkehrliche Anbindung sowie der hohe Freizeitwert bieten Chancen für die Entwicklung Hamminkelns", erklärte Dietzfelbinger gegenüber dem Bürgermeister.

Mit Blick auf den Haushaltsplan der Stadt Hamminkeln machte Stefan Dietzfelbinger deutlich, dass für die Unternehmen das Vertrauen in eine planbare und solide Steuerpolitik von hoher Bedeutung sei. Nach der Gewerbesteuererhöhung im Jahr 2015 sei es vernünftig, im Jahr 2016 auf weitere Erhöhungen zu verzichten. Er begrüßte das Vorhaben der Stadt, verstärkt auf Neuansiedlungen von Unternehmen zu setzen, um die Basis der städtischen Einnahmen zu verbreitern. Die beiden IHK-Vertreter stellten die Beratungsexpertise der Niederrheinischen IHK heraus, die auch für die Stadtverwaltung nützlich sein könne, in etwa bei den Themen Standortentwicklung, Fachkräfterekrutierung oder zur Integration von Flüchtlingen.

Sowohl die Stadtverwaltung als auch die IHK wollen den begonnen Dialog fortsetzen. Gemeinsame Aktivitätsfelder liegen beispielsweise in der IHK-Aktion "Heimat shoppen".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Stadt und IHK wollen stärker kooperieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.