| 00.00 Uhr

Gut Gemacht Ii
Feldmarker Pfadis holen Bäume ab

Wesel. Wesel Auch wenn am Samstag die Wetterbedingungen höchst chaotisch waren, so sammelten die Georgs-Pfadfinder vom Stamm Herz-Jesu in der Feldmark eifrig wie in jedem Jahr die ausgedienten Weihnachtsbäume ein. 70 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 18 kämpften sich durch Eisregen und die spiegelglatten Straßen der Stadtteile Feldmark, Blumenkamp und Lackhausen. Auch wenn es teilweise nur noch auf allen Vieren vorwärts ging, klingelten sie unnachgiebig an jeder Haustüre und fragten die Bewohner, ob sie deren Weihnachtsbaum entsorgen dürfen. Gleichzeitig bat man um eine kleine Spende zum Unterhalt des Zeltmaterials, denn auch für dieses Jahr sind bereits mehrere Lager und das 60-jährige Stammesbestehen geplant. So sammelten die Wölflinge, Jungpfadfinder und Rover innerhalb des einen Aktionstages etwa 25 Fahrzeugladungen Weihnachtsbäume und stolze 4200 Euro an Spenden ein.

Bedanken möchten sich die Pfadfinder nicht nur bei allen Geldspendern, sondern auch für die eine oder andere Süßigkeit, für manchen Becher heißen Kakao oder einfach nur für ein paar aufmunternde Worte. Der besondere Dank gilt dem Weseler Unternehmen Wesser und den Landwirtsfamilie Schmellekamp und Buchmann, die kostenfrei mehrere Lastwagen, Traktoren und Anhänger zur Verfügung stellten, ohne die eine solch große Aktion logistisch nicht zu stemmen wäre. Reibungslos gut funktioniert seit Jahren auch die Kooperation mit dem städtischen Betrieb ASG, denn dieser übernimmt zuverlässig die abschließende Entsorgung der Weihnachtsbäume.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht Ii: Feldmarker Pfadis holen Bäume ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.