| 00.00 Uhr

Schermbeck
Frauenkarneval im Fitness-Studio

Wesel. Auch acht Jahre nach der närrischen Jungfernreise mit dem "MS Frauensache" lieferte die Theatergruppe Sketche, Gags, Gesänge und ein närrisches Treiben der allerfeinsten Art auf der Bühne im Saal der Gaststätte Ramirez. Davon konnten sich zweimal je etwa 280 Besucherinnen überzeugen, die das zehnköpfige Frauenteam ins Fitnessstudio Frauensache begleiteten. Den Kursplan, die Eigenarten der Teilnehmerinnen und die zwischenmenschlichen Probleme erklärte das Laufwunder Uschi (Claudia Oberheim), das den Kostümwechsel der Akteure und den Umbau des Bühnenbildes wie immer mit Enthüllungsstorys aus dem Leben mit ihrem Herbert überbrückte, der sich nach langen Jahren zum ersten Male vom Sofa erhob, so dass Uschi endlich eine neue Couch-Decke stricken und ihre Freundinnen wieder einladen konnte.

Als Adam und Eva luden Anette Speckamp und Petra Becker zu einem Ausflug in die Vergangenheit ein. Auch im Paradies herrschte keine Harmonie zwischen Mann und Frau. Für Eva war der Mann dümmer als die Frau. "Die Männer hat man nach dem Urknall dreimal hochgeworfen und nur einmal aufgefangen", argumentierte die kesse Eva und musste sich nicht wundern, dass Adam zum Mittagessen Spareribs vorbereitete, damit der liebe Gott sehen konnte, dass man aus einer Rippe auch etwas Besseres als Frauen machen kann.

Richtig sportlich ging es beim Auftritt der Tanzgruppe "Neonnights" zu. Anne Müller, Christina Prost, Manuela Gaffke, Esther Schlamann und Marina Krasse legten eine kesse Sohle aufs Parkett.

Im Mittelpunkt des großen Finales standen Lieder des Sängers Udo Jürgens, wobei einzelne Frauen Situationen aus den Stücken spielten.

(hs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Frauenkarneval im Fitness-Studio


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.