| 00.00 Uhr

Aus Den Schulen
Hand in Hand gemeinsam mit der GHS-Martini

Wesel. Die Klasse 8c der GHS-Martini stellte jetzt ihr Projekt vor, mit dem auch sie Flüchtlinge willkommen hießen.

Kinder werden häufig und unbewusst von den Ansichten ihrer Eltern oder Erziehungsberechtigten geprägt - ob positiv oder negativ. Dabei haben sie nahezu geringe Möglichkeiten, eigene Ansichtsweisen zu entwickeln. In der Schule jedoch kann es ihnen viel mehr gelingen, eigene Erfahrungen zu erleben und ein eigenes Meinungsbild zu entwickeln, weil Schule ein Lebensraum ist, an dem viele individuelle Kinder sowie LehrerInnen aus unterschiedlichen Ländern oder Städten, mit unterschiedlichen Religionen und Kulturen aufeinandertreffen.

Über mehrere Wochen hat sich deshalb, die Klasse 8c unter der Leitung der Klassenlehrerin Aydin intensiv mit dem Thema "Flüchtlinge" beschäftigt. Es wurden im Unterricht theoretische Inhalte erarbeitet, Spenden gesammelt, Willkommenspakete verpackt, im Hauswirtschaftsunterricht Plätzchen und Kuchen gebacken und vieles mehr.

Die Schüler organisierten eine "Vorweihnachtsfeier" für die Flüchtlinge aus ihrer Schule. Durch ein von den Schüler entwickeltes unterhaltsames Programm, wurde gemeinsam mit den Flüchtlingen in gemütlicher Atmosphäre viel gesungen, getanzt und landestypisch gegessen. Es fand ein harmonisches und kooperatives Aufeinandertreffen von Eltern und Schülern statt und am Ende der Feier überreichten die Schüler der Klasse 8c ihren Mitschülern die Geschenke.

Dadurch, dass die Flüchtlingskinder zum Alltag der GHS-Martini gehören, lag der Schwerpunkt darin, sagt die Klassenlehrerin Aydin, aus dem eigentlichen Schulalltag herauszugehen und in entspannteren Atmosphäre Zeit zu verbringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Den Schulen: Hand in Hand gemeinsam mit der GHS-Martini


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.