| 00.00 Uhr

Ehrentag
Im Schützenzelt hatte es gefunkt

Ehrentag: Im Schützenzelt hatte es gefunkt
Antonia und Josef Sebastian sind seit 50 Jahren verheiratet. FOTO: Scheffler
Wesel. SCHERMBECK (hs) Als Josef und Antonia Sebastian am Samstagmittag nach dem Gottesdienst mit Pastor Franz-Gerd Stenneken durch das Portal der Ludgeruskirche schritten, da standen Feuerwehrleute des Löschzuges Altschermbeck Spalier, um dem langjährigen Feuerwehrmann und seiner Frau zur goldenen Hochzeit zu gratulieren. Anschließend wurde in geselliger Runde in der Gaststätte Overkämping gebührend gefeiert. Den Kranz mit der 50 hatte die Nachbarschaft Marellenkämpe I bereits einige Tage vorher aufgehängt und nach dem musikalischen Ständchen mit dem Jubelpaar bis in die Nacht hinein "begossen". Da blieb Zeit, über das Leben zweier Menschen zu plaudern.

Als viertes von sechs Geschwisterkindern wurde Josef Sebastian in Binsfeld im Kreis Wittlich geboren. Mit der Familie zog er im Jahre 1948 nach Holsterhausen-Dorf. Nach der Schulentlassung erlernte er den Beruf eines Sattlers und Polsterers.

Die Rüsterin Antonia Spickermann war das zwölfte Kind in ihrer Familie. Nach der Entlassung aus der Altschermbecker Schule 1961 besuchte sie zwei Jahre lang eine Hauswirtschaftsschule und hat danach in mehreren Haushalten gearbeitet. Beim Schützenfest in Holsterhausen-Dorf hat es im Jahre 1962 zwischen der Rüsterin und dem Schützenoffizier Sebastian gefunkt. Vier Jahre später, am 18. März 1966, fand die Verlobung statt. Am 19. September 1967 schlossen Antonia Spickermann und Josef Sebastian den Bund fürs Leben. Am nächsten Tag segnete der Altschermbecker Pastor Anton Benning das Brautpaar in der Ludgeruskirche. In der Gaststätte Köllmann schräg gegenüber der Kirche wurde ausgelassen gefeiert. Danach zog das junge Paar ins Elternhaus des Bräutigams nach Holsterhausen. Das eigene Haus in der Schermbecker Marellenkämpe bezog das Paar im Jahre 1977. Dort wuchs auch Sohn Gregor auf. Josef und Antonia Sebastian sind dem Schermbecker Vereinsleben sehr verbunden. Der Jubilar wurde 1968 Mitglied der Feuerwehr in Holsterhausen und wechselte nach dem Umzug zur Altschermbecker Feuerwehr, die im Zuge der kommunalen Neuordnung zu einem Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Schermbeck wurde. Wenn Alarm gegeben wurde, dann eilte Antonia Sebastian in den Keller, um den Feuerwehranzug für ihren Mann zu holen.

Josef Sebastian war Bauleiter beim Umbau des Altschermbecker Feuerwehrgerätehauses. Als die Ludgerusgemeinde im österreichischen Kappl ein Ferienhaus umbaute, packte Josef Sebastian kräftig zu. Den Altschermbecker Kilianern war er immer sehr verbunden. Seine Frau ist Mitglied der Frauengemeinschaft von St. Ludgerus. Sie war mehr als 30 Jahre lang im Turnverein und in der Wassergymnastik aktiv. Zusammen gehört das Jubelpaar seit vielen Jahren der KAB und der Kolpingsfamilie an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ehrentag: Im Schützenzelt hatte es gefunkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.