| 08.00 Uhr

Jubiläum
Pfadfinder feiern das Miteinander

Jubiläum: Pfadfinder feiern das Miteinander
Seit 60 Jahren gibt es den Pfadfinderstamm Herz-Jesu. Das wurde jetzt gefeiert. FOTO: Gerd Hermann
Wesel. Pfadfinderlager vor 60 Jahren haben wahrscheinlich etwas anders ausgesehen als sie es heute tun: weniger Technik vielleicht, dafür mehr Lagerfeuer. "Aber es gibt auch Dinge bei den Pfadfindern, die ändern sich nie", erzählt Klemens Simon. In diesem Fall sei das aber keinesfalls negativ, im Gegenteil: "Die Kinder wollen immer noch Gemeinschaft und Abenteuer erleben, am besten am Lagerfeuer."

Seit 60 Jahren bietet der Pfadfinderstamm Herz-Jesu den Kindern aus der Feldmark, Blumenkamp und Lackhausen genau das. "Und nach wie vor kommt das Konzept gut an", so Simon. Der 47-Jährige muss es wissen, schließlich ist er seit 33 Jahren aktives Mitglied des Stammes, in immer wieder wechselnden Funktionen. 105 Kinder sind heute Mitglied bei den Pfadfindern, mittlerweile sind sie nicht mehr nur katholisch. "Vor 20 oder 30 Jahren wäre das noch ein Skandal gewesen", sagt Simon. Auch ansonsten ist der Stamm sehr gemischt, die Kinder kommen aus den unterschiedlichsten Verhältnissen: "Das ist das Besondere am Pfadfinder-Sein - hier sind alle gleich."

Damit das auch so bleiben kann, sind die Beiträge seit Jahren niedrig, genauso wie die Kosten für die jährlichen Sommerlager: "Das soll sich wirklich jeder leisten können", erklärt er. Das Miteinander der verschiedensten Menschen gehört einfach dazu - zur Freude aller Beteiligten. Auch um den Nachschub müssen sich die Pfadfinder - anders als viele andere Vereine - keine Sorgen machen. Es seien immer genügend interessierte Kinder da, die in die Gruppen eintreten wollen, freut sich Simon. Kritischer wird es erst, wenn es auf die Oberstufe zugeht. Deswegen sei es schwieriger geworden, Leiter für die Gruppen zu finden, aber auch das funktioniere. Im Moment sind es 23 Ehrenamtliche, die sich für die verschiedenen Gruppen engagieren.

Wie es sich für einen runden Geburtstag gehört, gab es neben der Geburtstagsfeier am Samstag auch ein Geschenk für den Stamm - noch dazu ein wirklich großes: Eine sogenannte Gigajurte haben die Pfadfinder angeschafft, mit Unterstützung der Niederrheinischen Sparkasse und vieler anderer Spender.

Erstmals zum Einsatz kommen soll das Schmuckstück beim nächsten Pfingstlager: "Wir wollten ein Zelt haben, in dem alle Beteiligten Platz finden", erklärt Simon die gewaltige Investition. Ihm ist deutlich anzusehen, dass er sich auf die gemütlichen Abende in einer großen Runde freut. Genau diese Abende sind auch für Lea, Fabienne, Emma (alle 13) und Sina (12) das Highlight im Pfadfinder-Jahr: "Die Sommerlager sind mindestens so gut wie Familienurlaube", finden die Mädchen. Dabei kommen die Dinge, die wahrscheinlich auch vor 60 Jahren schon Teil der Freizeiten waren, nach wie vor am besten an: "Stadtspiele, Lagerfeuer und Tagestouren gehören einfach dazu", sagt Fabienne. Die anderen stimmen sofort zu. Ob sie sich vorstellen können, später auch als Leiterinnen dabei zu bleiben? Die Mädchen müssen nicht lange überlegen: "Klar, warum nicht?" sb

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jubiläum: Pfadfinder feiern das Miteinander


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.