| 00.00 Uhr

Frauenkarneval In Bislich
Reden, Sketche, Tänze und ganz besondere Wachsfiguren

Wesel. Es hatte ein wenig was von "Nachts im Museum". Jenem Kinostreifen, in dem ein Nachtwächter erleben muss, wie nach Sonnenuntergang die ausgestellten Exponate zum Leben erweckt werden. Nur war es diesmal nicht Ben Stiller, der in diese Rolle schlüpfte.

Bei der Altweiber-Sitzung in Bislich übernahm Irena Scholte-Reh den Job einer Putzfrau, die im Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds für Sauberkeit sorgen sollte. Doch so bald sie sich den ausgestellten Persönlichkeiten widmete, erwachten diese zum Leben. Nena (Uschi Richartz) sang dann von ihren "99 Luftballons", Udo Jürgens (Ute Amerkamp) spielte seinen Hit "Aber bitte mit Sahne" und auch die Weather Girls (Steffi Hendricks, Sandra Helmes), Andrea Berg (Dorothee Dingebauer), DJ Ötzi (Diana Pooth und Jürgen Drews (Meike Tenbergen) wurden plötzlich wieder sehr lebendig.

Es war der gelungene Schlusspunkt einer unterhaltsamen Sitzung, die schon gleich zu Beginn mit einem echten Hingucker aufwartete. Dorothee Dingebauer thronte hoch über der Bühne, bekleidet mit einem überdimensionalen Rock, unter dem sich noch weitere Damen verbargen, die hin und wieder ihre Köpfe aus dem Kleidungsstück steckten. Es war der Auftakt zu einem knapp vierstündigen Programm, unterbrochen nur durch eine Mahlzeit, die den mehr als 100 jecken Weibern im Saal der Gaststätte Pooth gereicht bekamen.

Drei Urgesteine des Bislicher Frauenkarnevals betraten zu Beginn die Bütt. Marlies Weber wagte sich dabei wie gewohnt auf die große politische Bühne. Merkel, Macron, Trump oder Putin - alle bekamen sie ihr Fett weg. Aber auch der eigene Mann blieb nicht unerwähnt. Weil er für sie zu Hause auch kocht, ist er "Lover, Lichter, Lecker"! Im Anschluss berichtete Inge Lange über ihre Rolle als "verwöhnte Ehefrau" und Ilse Kühnen vertrat in ihrem Vortrag die Ansicht, "Das Alter ist ein Gewinn".

Auch der Nachwuchs stattete der Altweiber-Sitzung einen Besuch ab. Die "Crazy Kids" forderten mit ihrem Tanz die erste Rakete des Abends heraus und auch das "Knieballett" erntete viel Beifall. Die Lachmuskeln strapazierten zudem mehrere Sketche sowie ein "Rollatorentanz", bei dem die rüstigen Damen samt ihrer Tanzpartner nicht ohne Zugabe von der Bühne kamen. Michael Elsing

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frauenkarneval In Bislich: Reden, Sketche, Tänze und ganz besondere Wachsfiguren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.