| 00.00 Uhr

Unterwegs Ii
Ruhr-Tour fernab von Klischees

Wesel. Schermbeck (RP) Großen Anklang fand eine Informationsfahrt, organisiert durch den CDU-Ortsverband Drevenack/Krudenburg, ins Ruhrgebiet. Zunächst ging es mit dem Bus zum Regionalverband Ruhr in Essen, der über seine Aufgaben und Handlungsfelder informierte. Aus dem vielseitigen Angebot an Attraktionen besichtigte die Gruppe zunächst den Berne-Park in Bottrop. Die Besucher staunten nicht schlecht, als sie die dortigen Kanalröhren sahen. Diese Betonzylinder bieten die Möglichkeit zur Übernachtung.

Sie sind zwar nicht schalldicht, aber man soll sich dennoch wie in Abrahams Schoß fühlen. Ein Highlight erlebte die Gruppe im Infozentrum Haus Ripshorst in Oberhausen, wo die Bewerbung für die Internationale Gartenausstellung 2027 durch die Verbandsspitze des RVR an die Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft übergeben worden war. Ein Hauptstandort der IGA soll die umgebaute Emschermündung in Dinslaken werden. Ungeklärt ist aber noch, wer die 42 Millionen Euro für die Durchführung der IGA aufbringen soll.

Bevor es Richtung Heimat ging, wurde noch die Centro-Umgebung besucht. CDU-Ortsverbandsvorsitzende Ingrid Meyer: "Die gängigen Klischees sind längst überholt. Alle waren überrascht, wie grün es im Ruhrgebiet ist." Arnd Cappell-Höpken, CDU-Mitglied im Ruhrparlament: "Auf der Tour war der Wandel zur Metropolregion Ruhr für alle deutlich erkennbar."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterwegs Ii: Ruhr-Tour fernab von Klischees


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.