| 00.00 Uhr

Soroptimist International Club Wesel
Serviceclub setzt sich für Flüchtlinge in Wesel ein

Wesel. Die Soroptimistinnen vom Club Wesel haben den Wunsch, den Flüchtlingen, die in Wesel leben, beizustehen. So wurden zunächst Müttern mit kleinen Kindern drei Waschmaschinen übergeben. Zudem stellten sie 1000 Euro zur Verfügung, damit die Menschen in geregelten Kursen Deutsch lernen können, denn erst dadurch wird eine berufliche Qualifikation für die Flüchtlinge möglich. Vor einigen Wochen sind der Stadt Wesel weit mehr als 100 Flüchtlinge zugewiesen worden, die in einer Notunterkunft versorgt und betreut werden müssen. Soroptimisten-Präsidentin Dr. Barbara Vogel hat mit ihrem Mann und weiteren Helfern einen großen Teil der Flüchtlinge geimpft. Um der Hitze entgegenzuwirken, haben Clubmitglieder den Kofferraum voll mit Melonen gepackt und in der Unterkunft abgegeben.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Soroptimist International Club Wesel: Serviceclub setzt sich für Flüchtlinge in Wesel ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.