| 00.00 Uhr

Unterwegs
Spiel und Spaß im Ferienlager Ameland

Unterwegs: Spiel und Spaß im Ferienlager Ameland
Im Sand buddeln und Burgen bauen - das bereitet auch den Älteren noch große Freude. FOTO: Gemeinde
Wesel. Sonnige Grüße von der Insel Ameland sendet das Ferienlager St. Pankratius Dingden. 93 Kinder, 18 Betreuer und vier Kochfrauen sind auf die beliebte niederländische Insel gereist und dort auf dem Hof der Familie Molenaar in Buren untergekommen.

Die Kinder sind seit dem Anreisetag in jeweils sieben Jungen- und Mädchengruppen mit je einem Betreuer eingeteilt und haben in diesen Gruppen, aber auch in gemischten Teams, schon einiges erlebt. An jedem Lagertag finden drei Programmpunkte statt, jeweils einer morgens, nachmittags und abends. Das macht jede Menge Spaß, wie einige Teilnehmer stellvertretend berichten. Finn und Luis aus Jungengruppe drei fahren dieses Jahr zum ersten Mal mit und finden vor allem die verschiedenen Waldspiele gut. Besonders hat ihnen bis jetzt das neue Spiel "Capture the Flag" gefallen; dabei werden die Kinder in vier Lager aufgeteilt und versuchen, die schon vorher im Wald versteckten Flaggen zu erobern.

Filip aus Jungengruppe eins fährt bereits zum dritten Mal mit und kennt den Tagesablauf im Lager bereits auswendig. Die jährlich wiederkehrenden Spiele zählen zu seinen persönlichen Höhepunkten. Besonders der Indianertag, bei dem die Kinder in vier verschiedenen Indianerstämmen in einem Actionspiel, einem selbsterfundenen Stammestanz und einer selbstgeschriebenen Stammesgeschichte gegeneinander antreten, zieht ihn jedes Jahr ins Lager zurück. Auch der lange Abend seiner Gruppe mit ihrem Betreuer Oli, bei dem sie Stockbrot über dem Lagerfeuer gemacht haben, zählt schon jetzt zu einem seiner Highlights des diesjährigen Lagers.

Inga aus Mädchengruppe zwei fährt auch zum dritten Mal mit, ihr gefällt vor allem das abwechslungsreiche Programm und das leckere Essen. Am besten gefallen ihr die Tage, an denen es "Lagermatsche" gibt. Das ist ein Eintopf aus Kartoffeln, Porree und Hackfleisch, der von fast allen gerne gegessen wird. Auch nach drei Jahren findet sie die Spiele spannend, da jedes Jahr neue Kinder mit dabei sind. Besonders gefällt ihr die gute Stimmung, die im ganzen Lager herrscht.

Die jüngeren Lagerkinder, die zum ersten Mal dabei sind, nennen andere Programmpunkte als ihre Highlights: Aliza aus Mädchengruppe sieben findet es gut, dass sie mit einem anderen Kind ohne Aufsicht in den Supermarkt gehen darf. Viel Freude hat ihr vor allem das Spiel "Shopping Queen" bereitet; dabei werden die Kinder in je drei Jungen- und Mädchengruppen aufgeteilt, in denen sie zu Mottos wie "Geschlechtertausch" Outfits und passende Choreographien vorbereiten.

Am kommenden Samstag macht man sich nach 19 schönen Tagen auf den Rückweg nach Dingden. Aber vorher werden Kinder und Betreuer noch den letzten Abend mit einem gemeinsamen Lagerfeuer am Strand ausklingen lassen. Ein Ferien-Fotoalbum gibt's auf www.mariafrieden-hamminkeln.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterwegs: Spiel und Spaß im Ferienlager Ameland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.