| 00.00 Uhr

Andreas-Vesalius-Gymnasium
Tanzen für One Billion Rising

Andreas-Vesalius-Gymnasium: Tanzen für One Billion Rising
AVG-Schülerinnen setzten mit ihrem Tanz ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. FOTO: AVG
Wesel. Wesel (RP) Mit drei Vorführungen trugen Jungen und Mädchen des Andreas-Vesalius-Gymnasiums Wesel mit viel Engagement und Können wesentlich zum Programm der Veranstaltung One Billion Rising im Kulturspielhaus Scala bei. Das von der Gleichstellungsstelle der Stadt und dem Soroptimist International Club Wesel zum zweiten Mal organisierte Event, das sich gegen Gewalt an Mädchen und Frauen richtet, lud ein, durch gemeinsames Tanzen ein Zeichen zu setzen. One Billion Rising ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung. Als Sportlehrerin Angelika Milles-Ottinger ihren Tanzschülerinnen der Klasse 10 vom Sinn der jährlich weltweit stattfindenden Demonstration erzählte, seien sich alle einig gewesen: "Da tanzen wir auch mit."

Und so ging es nach etlichen Proben und mit Unterstützung von Kollegin Gerlinde Oberste-Padtberg los zum Auftakt am Berliner Tor, wo Joaquin Parraguez, ebenfalls vom Andreas-Vesalius-Gymnasium, mit wilden Rhythmen auf der Cajón die Aufmerksamkeit der Passanten auf das Motto des Abends lenkte, bevor die Mädchen mit ihrer Choreographie den Vorplatz zu einem Dancefloor machten, um von dort dann zum Scala an der nahen Wilhelmstraße zu ziehen, wo sie noch einmal auftraten.

Für einen weiteren Programmpunkt sorgten die "AVG-Twins" Ilka und Lucie Ridderskamp mit einem Powerstück, das mit ironischen Akzente die Zuschauer begeisterte. Etliche Jungen hatten die Tänzerinnen begleitet, ihre Auftritte unterstützt sowie gut gelaunt mitgetanzt und gefeiert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Andreas-Vesalius-Gymnasium: Tanzen für One Billion Rising


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.