| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Steffen regiert Dingdener Jungschützen

Hamminkeln: Steffen regiert Dingdener Jungschützen
Seit gestern steht es fest: Ronny Steffen und Christin Meißen sind das neue Königspaar der Dingdener Jungschützen. FOTO: Erwin Pottgiesser
Hamminkeln. Beim 289. Schuss putzte Ronny Steffen die Platte. Ganze acht Anwärter buhlten um den Thron.

Über zu wenig Publikum konnten sich die Jungschützen Dingden, die am Pfingstwochenende Schützenfest feierten, nicht beklagen. "Gut besucht waren vor allem der Freitag und der Samstag. Aber auch beim Königsschießen war es voll - obwohl das Wetter nicht so mitgespielt hat", resümiert Presserat Jens Maibom das Fest. Er agiert seit vier Jahren im Vereinsvorstand der Jungschützen.

Und auch von rückläufigen Mitgliederzahlen scheinen die Dingdener Jungschützen verschont zu bleiben. "Letztes Jahr hatten wir 30 Neuanmeldungen, dieses Jahr sind wir schon bei 20 Anmeldungen", so Maibom. Damit dürfte der momentan bereits mehr als 300 Mitglieder umfassende Jungschützenverein keine Nachwuchsprobleme haben. Doch das Schützenfest kann noch mehr gute Zahlen verzeichnen. In diesem Jahr gab es mit acht Anwärtern auf den Königsthron erstaunlich viele, die sich an der Vogelstange ein spannendes Schießen lieferten.

Nette Geste des Freibad-Fördervereins: Weil man Sorge hatte, dass die im Ort untergebrachten Flüchtlinge wegen der Schussgeräusche Angst bekommen, gewährte der Förderverein ihnen am Tag des Schießens freien Eintritt. Da das Wetter nicht gerade freibadtauglich war, besuchten einige der Flüchtlinge stattdessen das Schützenfest. "Eine Hand voll Menschen stand sogar an der Vogelstange und hat Fotos gemacht und zugeschaut", berichtet Jens Maibom.

Um kurz vor 14 Uhr fiel der erste Schuss. Etwa zwei Stunden lieferten sich die Anwärter (Tobias Dickmann, Tobias Schlieper, Mike Hülsken, Simon Liebrand, Tim Bielefeld, Daniel Schmeink, Mario Rottstegge, Ronny Steffen) einen harten Kampf um den Holzvogel. Dann endlich holte Steffen mit dem 289. Schuss den Vogel von der Stange herunter und regiert nun die Jungschützen mit seiner Königin Christin Meißen.

Der Gas-Wasser-Installateur ist seit drei Jahren im Jungschützenverein. "Ganz spontan" hatte er sich jetzt dazu entschieden, am Königsschießen teilzunehmen. "Ich habe es gar nicht so schnell realisiert. Ich hatte nicht damit gerechnet", gibt Ronny Steffen zu. Auch Königin Christin Meißen war "sehr überrascht". Die Erzieherin kennt den Jungschützenkönig vom Stammtisch und ihm war klar, dass sie Königin wird, wenn er den Vogel herunterholt.

Die Thronpaare, Matthias Noll mit Ann Kathrin Verhoeven sowie Mario Rottstegge mit Svenja Fresen, machen den Schützenthron komplett. Beim Preisschießen konnte Cederic Meteling sich den linken Flügel sichern, Sebastian Tepferd ergatterte den linken Flügel. Christian Kathage konnte den Apfel in den Händen halten und Niclas Meteling den Kopf.

Den Schwanz des Holzvogels holte Tobias Schlieper herunter.

(mh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Steffen regiert Dingdener Jungschützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.