| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Stillstand an der Raiffeisenstraße

Hamminkeln: Stillstand an der Raiffeisenstraße
FOTO: Malz, Ekkehart (ema)
Hamminkeln. Wie hoch soll die Bebauung an der Raiffeisenstraße werden? Die Suche der Investoren nach einem Konsens ist mühsam. Die Politik will Ruhe. Von Thomas Hesse

Aus dem Dilemma um die Bebauung an der Raiffeisenstraße gibt es derzeit keinen Ausweg. Die Situation zwischen den beiden Investoren ist festgefahren, nachdem es unterschiedliche Meinungen über die Geschosshöhe gibt. Das Problem ist nun, dass es ohne Konsens keinen nötigen Durchführungsvertrag mit der Stadt geben kann. "Alles ist in der Schwebe, es ist zu früh für weitere Aussagen", sagte der Dingdener Stefan Schleiting, der Investor für den Neubau an der Blumenkamper/Ecke Raiffeisenstraße ist. Er sei aber von der plötzlichen Änderung überrascht worden und hätte nie damit gerechnet. Hintergrund: Das Projekt in Hamminkelns Mitte wird städteplanerisch als eins gesehen, obwohl es zwei Grundstückseigentümer und so auch zwei Investoren gibt. Nur wenn sie sich einig sind, kann besagter Vertrag aus Sicht von Politik und Stadt geschlossen werden. Deshalb herrscht aktuell Stillstand, obwohl das Vorhaben im Rat im Mai abschließend behandelt werden sollte.

Wie berichtet, hatte der Investor des rückwärtigen Gebäudes mit dem Ankermieter dm den Planern im Rathaus geschrieben, entgegen der Gesamtplanung zwei statt drei Geschosse bauen zu wollen. Er habe damit auf die Anwohnerproteste reagiert und Hamminkeln "etwas Gutes" tun wollen, sagte er gestern der RP. Die Politik sieht ihre Möglichkeiten erschöpft und will die Situation mit Ruhe begleiten. Allerdings hatte Anneliese Große-Holtforth (CDU), die von den Verfahrensbeteiligten für ihr Engagement sehr gelobt wird, betont, dass man gerne den dm-Markt ansiedeln, aber "keine Wellenlandschaft" unterschiedlich hoher Bauten haben wolle.

Diese Sicht hatte schon die früheren Bemühungen um die Bebauung der jahrzehntealten innerörtlichen Brache begleitet. Ursprüngliche Pläne einer eingeschossigen Lösung der hinteren Bebauung hatte es gegeben, später auch die Aufstockung auf zwei Etagen. Nun ist die Planung von bis zu 14,50 Metern hoher Geschäfts- und Wohnhäuser, für die es trotz aller Proteste eine politische Mehrheit gibt, fraglich - Ende offen. Bei einer Lösung dürften wirtschaftliche Aspekte die wichtige Rolle spielen. Ankermieter, ohne die sich die Vorhaben nicht rechnen, haben Forderungen, was Größen und Höhen betrifft.

Dazu dürften erste geleistete Investitionen in Vorplanungen und Untersuchungen erheblich sein.

Die Raiffeisenstraße war auch Thema auf der Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft Hamminkeln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Stillstand an der Raiffeisenstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.