| 00.00 Uhr

Schermbeck
Tim Ruloff ist erneut der Schüppenkönig

Schermbeck. Die Schüppenschützen der Kiliangilde Schermbeck haben einen neuen König. Bei einem spannenden Weitwurf im Garten des Ehrenpräsidenten Reiner Horstkamp hatte Tim Ruloff mit drei Würfen, die eine Weite von insgesamt 47,50 Meter aufwiesen, am Ende die Nase vorne.

Für diese Gesamtleistung bekam der erfolgreiche Werfer vom Schüppenpräsidenten Thomas Heiermann die goldene Schüppe überreicht, die der letztjährige König Kevin Lützler abgeben musste. Lützler hatte vor einem Jahr mit einer Gesamtweite von 44,70 Metern gewonnen.

Den Trostpreis bei dem Wettbewerb in Form der kleinen Doofen-Schüppe für die geringste Gesamtweite von 17,10 Metern erhielt Florian Anschütz. Als amtierender Schützenkönig in Bricht bewies er damit, dass auch ein König einmal der Letzte sein kann.

Den weitesten Einzelwurf schaffte bei der diesjährigen Veranstaltung der letztjährige König Kevin Lützler mit exakt 19 Metern.

Beim Bataillonsnachmittag wurde der neue Schermbecker Schuppenkönig Tim Ruloff gefeiert. Es war bereits sein zweiter Triumph, nachdem er im Jahr 2000 schon einmal ganz oben auf dem Thron gestanden hatte.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Tim Ruloff ist erneut der Schüppenkönig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.