| 00.00 Uhr
Niederrhein
Top-Hotelfach-Azubis holen sich Meistertitel
Niederrhein: Top-Hotelfach-Azubis holen sich Meistertitel
Die Sieger der drei Kategorien (v.l.): Verena Dings (21, Hotelfachfrau), Michelle Peters (19, Restaurantfachfrau) und Sebastian Senge (22, Koch). FOTO: Malz
Niederrhein. Im Weseler Restaurant Hohe Mark wurden Montagabend die Sieger der Niederrheinmeisterschaften des Hotel- und Gaststättenverbandes gekürt. Sechs RP-Leser ließen sich das Abschlussmenü schmecken. Von Klaus Nikolei

Als Ullrich Langhoff, der Vorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) Kreis Wesel, Montagabend im Weseler Hotel-Restaurant Hohe Mark die Namen der drei besten Köche der Niederrheinmeisterschaften verkündete, konnte Sebastian Senge seine Tränen nicht zurückhalten. "Das war der emotionalste Augenblick in meinen Leben. Damit hätte ich nie gerechnet", sagte der 22-jährige Duisburger, der nicht nur bei den Köchen Rang eins belegte, sondern in allen drei Kategorien die meisten Punkte erhielt.

Restlos begeistert war auch sein Ausbilder Thomas Linz von der Gemeinnützigen Gesellschaft für Beschäftigungsförderung (GfB) in Duisburg-Hamborn: "Das ist das erste Mal in der Geschichte der Niederrheinmeisterschaften, dass der Lehrling eines Trägers den Titel holt."

Sebastian Senge, der in der Kantine der Hamborner Gesamtschule kocht, hatte aus einem vorgegebenen Warenkorb das folgende Vier-Gänge-Menü gezaubert und damit die dreiköpfige Profi-Jury überzeugt: Garnelencocktail mit Avocado-Salat; Hühnersuppe mit Fleischeinlage und Gemüseperlen; Kalbsbraten mit Rosmarinsoße, Kräuterkartoffeln und Kohlrabi à la Crème; Crème brulée mit marinierten Orangenfilets.

Aber auch die Menüs seiner sieben Mitbewerber schmeckten wirklich lecker. Jedenfalls waren die 64 geladenen Gäste im Restaurant Hohe Mark begeistert von dem, was ihnen von 16 angehenden Restaurant- und Hotelfachleuten serviert wurde. "Das war wirklich ein gelungener Abend", fanden auch die sechs RP-Leser, die bei einer Verlosung eine Einladung zu dem Abschlussessen gewonnen hatten.

Neben Sebastian Senge fahren im April auch Verena Dings, die im Landhotel Voshövel in Schermbeck zur Hotelfachfrau ausgebildet wird, und die angehende Restaurantfachfrau Michelle Peters (Gotisches Haus Xanten) zum nordrheinischen Entscheidungswettkampf nach Düren. Denn auch sie landeten gestern bei den Niederrheinmeisterschaften jeweils auf Platz eins.

"Ich freue mich wirklich sehr. Aber die anderen sieben haben sich auch alle gut geschlagen", meinte Verena Dings (21) kurz nach der Preisverleihung. Eine der ersten Gratulantinnen war Voshövel-Restaurantleiterin Claudia Reichelt. "Dass Verena den Titel holt und unser Sebastian Kalscheur bei den Köchen auf Rang zwei gelandet ist, ist wirklich super. Damit hätte ich nicht gerechnet." Verena Dings musste unter anderem einen Tisch mit Blumen dekorieren, einen Ablaufplan für eine Zimmerreinigung schreiben sowie auf die fiktive Reklamation eines Gastes antworten.

Ihren Triumph kaum fassen konnte Michelle Peters (19), die später mal auf einem Schiff arbeiten möchte. "Zumal ich noch nie ein Huhn tranchiert habe." – "Mich wundert ihr Sieg nicht", bemerkte Berufsschullehrerin Gudrun Marcath-Winschuh vom Berufskolleg in Kleve. "Michelle ist ehrgeizig, kontaktfreudig und fleißig. Super."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar