| 00.00 Uhr

Schermbeck
Uni hilft Gemeinde bei der Integration

Schermbeck: Uni hilft Gemeinde bei der Integration
Bürgermeister Mike Rexforth (hinten links) beim Tag der offenen Tür der Flüchtlingshilfe der Caritas. Jetzt startet ein neues Hilfsprojekt. FOTO: Heiko Kempken
Schermbeck. Job-Coaches sollen Flüchtlinge und Schermbecker Arbeitgeber zusammenbringen. Von Helmut Scheffler

In der Betreuung von Flüchtlingen möchte die Gemeinde Schermbeck in Zukunft ganz neue Wege beschreiten. Sie hat die Caritas Dinslaken, die die Betreuung von Flüchtlingen in Schermbeck organisiert, beauftragt, in Zusammenarbeit mit der Universität Würzburg ein Projekt durchzuführen.

Im Mittelpunkt steht das Bemühen, geeigneten Personen aus dem Kreis der 238 Schermbecker Flüchtlinge möglichst frühzeitig einen Zugang zu einen Beruf zu ermöglichen. Caritas-Mitarbeiter Guido Busch und Joscha Riemann von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg stellten am Mittwoch in der Ratssitzung das Projekt vor, für dessen Umsetzung die Gemeinde Schermbeck bis zum Sommer kommenden Jahres insgesamt 3000 Euro plus Reisekosten zahlen muss.

Bei dem Projekt mit dem Namen "integrAi.de" geht es darum, so genannte Job-Coaches auszubilden, deren Aufgabe darin besteht, Vermittler zwischen Unternehmern und jenen Flüchtlingen zu sein, die sich für den jeweiligen Arbeitsbereich eignen. Die Ausbildung findet an zwei Tagen statt und wird von Mitarbeitern der Universität Würzburg geleitet.

In einem ersten Schritt werden jetzt Bürger gesucht, die sich zutrauen, ein Job-Coach zu werden. Interessenten können sich mit Tobias Krause, dem zuständigen Sozialarbeiter bei der Caritas, in Verbindung setzen.

Während der zweitägigen Ausbildung lernen die ehrenamtlich arbeitenden Job-Coaches die wichtigsten Aufgabenfelder kennen, die für einen reibungslosen Verlauf der Zusammenführung von arbeitssuchenden Flüchtlingen und Unternehmern erforderlich sind. Dabei sollen sie sich vor allem um jene Flüchtlinge kümmern, die noch gar nicht in irgendeiner Form in die Arbeitsvermittlung der Job-Center eingebunden sind. Die Job-Coaches werden in den kommenden Monaten von Mitarbeitern der Uni betreut.

Parallel zu dem Projekt möchte die Gemeinde Schermbeck im Rahmen ihrer Wirtschaftsförderung noch in diesem Jahr Unternehmer einladen, um sie über die rechtlichen Rahmenbedingungen und die finanzielle Förderung bei der Einstellung von Flüchtlingen zu informieren.

"Langfristig werden unsere Soziallasten geringer", stellte Schermbecks Bürgermeister Mike Rexforth als Vorteil heraus. Deshalb, so Rexforth, "müssen wir intensiv versuchen, Arbeitnehmer und Arbeitgeber zusammenzuführen".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Uni hilft Gemeinde bei der Integration


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.