| 00.00 Uhr

Klaus.nikolei
unsere woche Ende der WWW stärkt die SPD

Wesel. Wenn es im Rat oder in den Ausschüssen verbal ordentlich zur Sache geht, dann gehört neben dem streitbaren SPD-Fraktionschef Ludger Hovest und dem ehrgeizigen Bernd Reuther (FDP) meist auch WWW-Mann Hilmar Schulz zu den Hauptakteuren. Um ihre Positionen zu vertreten, wirbeln sie mitunter ordentlich Staub auf und machen auch vor persönlichen Beleidigungen keinen Halt. Das gehört offenbar zum Geschäft.

Nun also wechselt Schulz, der in der Mini-Fraktion mit den Piraten dauerhaft keine Chance sieht, seine politischen Vorstellung verwirklichen zu können, mit seinem Team von zwölf jungen Frauen und Männern geschlossen zu den Sozialdemokraten. Dort werden - vor allem in der Fraktion - längst nicht alle begeistert sein, dass Hilmar Schulz bald neben ihnen Platz nimmt. Hovest ist das egal. Er sieht sich in seiner Art Politik zu betreiben nun bestärkt. "Wir wachsen, andere verlieren", sagt er selbstbewusst.

Leittragender der WWW-Auflösung ist Fraktionspartner Manfred Schramm (Piraten). Womöglich wird er dem Beispiel von Schulz folgen und irgendwann bei den Weseler Grünen um Unterschlupf bitten. Im Kreis volontiert er bei der kleinen Volkspartei. Natürlich kann der CDU die ganze Sache nicht gefallen. Wobei man sagen muss, dass sich CDU und WWW/Piraten bei entscheidenden Abstimmungen praktisch nie gemeinsam gegen die SPD gestellt haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Klaus.nikolei: unsere woche Ende der WWW stärkt die SPD


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.