| 00.00 Uhr

Wesel
Unterwegs für Nepal: Der "Spenden-Butler" kommt

Wesel: Unterwegs für Nepal: Der "Spenden-Butler" kommt
Jörn Dreuw auf seinem elektrischen Einrad FOTO: spenden.butler.de
Wesel. In Wesel werden heute sicherlich einige Leute zweimal hinschauen, wenn Jörn Dreuw an ihnen vorbeifährt. Der 45-Jährige ist als Butler gekleidet auf einem elektrischen Einrad unterwegs. Seine ehrenamtliche Mission: aufmerksam machen auf das Schicksal Nepals, dessen Not nach einem verheerenden Erdbeben im Mai immer noch groß ist.

Obwohl er sich der "rollende Spenden-Butler" nennt, nimmt Dreuw kein Geld entgegen, sondern informiert mit Visitenkarten, an welche Organisationen man sich wenden kann. Auf der Rückseite seines Smokings steht die Botschaft, die er vermitteln möchte: "Vergesst Nepal nicht!"

Unterwegs war der gebürtige Aachener, der in München lebt, bereits im gesamten Bundesgebiet. Eine Tour führte ihn von Hamburg nach Berlin, eine andere von Regensburg bis Passau. Jetzt fährt er die Rheinschiene von Königswinter bis Emmerich entlang.

Das eigentümliche Gefährt, auf dem er unterwegs ist, ein "Ninebot One", hatte er zufällig im Internet entdeckt. Und gleich erkannt, dass er damit Aufmerksamkeit erzielen kann: "Die Leute drehen sich einfach immer danach um."

Übrigens: Dreuw ist zwar eigentlich Journalist, aber tatsächlich auch ein ausgebildeter Butler.

(bal)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Unterwegs für Nepal: Der "Spenden-Butler" kommt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.