| 11.17 Uhr

Bäume und Strommast abgeknickt
Fallböe richtet Schäden in Hamminkeln an

Sturm richtet Schäden in Hamminkeln an
Sturm richtet Schäden in Hamminkeln an FOTO: Guido Schulmann
Hamminkeln. Ein Sturm hat in Hamminkeln Bäume und einen Strommast umgeknickt und ein Hausdach erheblich beschädigt. Anwohner berichten, eine Windhose sei durch den Ort gezogen. Ein Meteorologe vemutet eine schwere Fallböe, einen sogenannten "Downburst".

Mittwochabend gegen 18.30 Uhr zog das Unwetter über Hamminkeln. Der Strommast knickte ab, dicke, alte Bäume fielen um. Dabei wurde das Dach eines Gebäudes massiv beschädigt. Noch am Abend begannen die Anwohner mit den Aufräumarbeiten. Die Polizei bestätigte unserer Redaktion, dass im Ortsteil Dingden ein Strommast abgeknickt ist. Dadurch kam es an zwei Schranken an Bahnübergängen zum Stromausfall. Die Polizei sicherte die Übergänge an den Straßen Zum Bilderstöckchen /Ecke Lankernbrok sowie an der Potery. 

Anwohner berichteten, sie hätten etwas wie eine Windhose gesehen, die durch den Ort gezogen sei und die örtlich massiven Schäden verursacht hat. Malte Witt, Meteorolge beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Essen, kann auf seinen Radarbildern aber keine Auffälligkeiten erkennen, die auf eine Windhose hindeuten. "Völlig ausschließen kann ich es nicht, aber es ist eher unwahrscheinlich", sagt er. Um ein abschließendes Urteil zu fällen, müsste sich der Meteorologe die Schäden vor Ort angucken, zum Beispiel, in welcher Art die Bäume abgeknickt sind.

Dass Anwohner gedacht haben, es handele sich um eine Windhose, erklärt Witt so: Die Gewitterzelle über Hamminkeln war sehr heftig und enthielt auch Hagel. Wenn Niederschlag, wie zum Beispiel Hagel, aus einer Gewitterwolke zur Erde fällt, verdunstet er in der Luft. Dieser Vorgang verbraucht Energie, die Luft kühlt sich ab. Auf ihrem Weg in Richtung Erde trifft die kalte Luft auf warme Luftmassen. Weil die kalte Luft schwerer ist als die warme, stürzt sie förmlich nach unten. Dabei entstehen kräftige Winde, Meteorologen sprechen von "Abwinden", die dem Anschein nach wie ein Vorhang aus der Wolke heraushängen und deshalb für Laien wie eine Windhose aussehen können. "Das ist ein sogenannter 'Downburst'", sagt Witt. Die kräftigen Winde können schwere Schäden verursachen.

Auch in anderen Gegenden NRWs gab es am Mittwochabend Gewitter. Hier gibt es eine Übersicht.

Hier geht es zu den Bildern aus Hamminkeln.

(lsa/top)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unwetter in Hamminkeln: Sturm knickt Strommasten und Bäume um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.