| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Uriah Heep begeistert 3000 Rock-Fans

Hamminkeln: Uriah Heep begeistert 3000 Rock-Fans
Nichts verlernt: Die Band Uriah Heep hat 30 Millionen Platten verkauft. Samstagabend spielte die Kultband aus England in der Motorrad-Schmiede Thunderbike in Hamminkeln. Das Beste kam zum Schluss: "Lady in Black". FOTO: Bosmann
Hamminkeln. Das 14. Joker-Fest bei Thunderbike hat alle Vorgänger-Events in den Schatten gestellt. Premiere hatte die Miss-Wahl. Von Michael Stein

Manch ein Besucher, der am Samstagabend noch spontan am Thunderbike-Roadhouse vorbeischaute, um die 14. Auflage des Joker-Festes zu erleben, musste wieder den Heimweg antreten. Es gab einfach keine Karten mehr, die Kasse war geschlossen. "Wir sind ausverkauft", rief Moderator Clemens Verley bei seiner Begrüßung in die Menge und erntete damit den ersten lautstarken Jubel des Abends. Neben ihm auf der großen Bühne strahlte Thunderbike-Chef Andreas Bergerforth mit der Abendsonne um die Wette, und dazu hatte er auch allen Grund. Rund 3000 Rock-Fans hatten den Weg zum Joker-Fest gefunden und damit das gute Vorjahresergebnis noch getoppt.

Das über die Landesgrenzen bekannte Sommer-Kult-Event ist mittlerweile fester Bestandteil im Kalender vieler Rock- und Motorradfreunde geworden. Bereits am Vormittag nahmen viele Biker aus Nah und Fern die Gelegenheit wahr und bestaunten "brandneue Custombikes" oder die aktuellen Demo-Motorräder von Harley-Davidson.

Als musikalische Eisbrecher fungierte am Abend einmal mehr die Formation "Major Healey". Mit ihrer bunten 70er-Jahre-Show und großen Klassikern von Slade, Status Quo, The Sweet oder auch T-Rex gehören sie seit Jahren zum Jokerfest-Inventar und begeisterten das Publikum erneut mit einer tollen Show. Spätestens da lag ein Hauch von Woodstock über dem ansonsten so beschaulichen Hamminkeln.

Diese rot-schwarzen Lackschuhe gehörten zur Vorgruppe Major Healey. Den Zuschauern wurden auf der Bühne auch optische Knalleffekte geboten. FOTO: Bosmann, Jürgen (bosm)

Als lokale Stars präsentierten sich dann erstmals auf einer so großen Bühne die "Suicide Carps". Die Musiker aus Wesel und Hamminkeln bestanden ihre Feuertaufe mit Bravour. Besonders bejubelt wurde von den 3000 Fans ihre Fußball-Hymne "Mit alle Mann". Dazu trug die Band das traditionelle Trikot der deutschen Nationalmannschaft - zeitgemäßer geht es kaum.

Als dann die Dämmerung hereinbrach wuchs die Spannung beim Publikum. Schließlich stand ja der Höhepunkt des Abends erst noch bevor. In diesem Jahr war es den Machern des Jokerfestes gelungen, die britische Hardrock-Band "Uriah Heep" nach Hamminkeln zu holen. Punkt 22.30 Uhr war es dann soweit: Die Kult-Musiker, die unglaubliche 30 Millionen Tonträger verkauft haben, standen live auf der Bühne. Schon bei den ersten rockigen Klängen wurde deutlich, dass die in die Jahre gekommenen Musiker fit sind wie eh und je. Die Briten zeigten eine großartige Show und sorgten für eine fantastische Stimmung. Das Beste hatte sich die Band für den Schluss aufbewahrt: Nicht zu steigern war der Jubel bei der Zugabe. Da präsentierte Uriah Heep den Welthit "Lady in Black".

Ben Ott vom Roadhouse war begeistert: "Damit haben wir alle bisherigen Events getoppt. Wie soll es erst nächstes Jahr werden, wenn das Jubiläum ansteht?" Bei so toller Musik ging die Premiere der Miss-Wahl fast unter. Hier setzte sich Franzi aus Moers gegen acht Rivalinnen durch. Mit einer offenherzigen Präsentation sicherte sich "Miss Roadhouse 2014" ein Foto-Shooting.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Uriah Heep begeistert 3000 Rock-Fans


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.