| 00.00 Uhr

Schermbeck
Viel Lesenswertes im neuen Jahrbuch

Schermbeck: Viel Lesenswertes im neuen Jahrbuch
Schulleiter Norbert Hohmann und die Schüler Isabel Laszczak, Marcia Spring und Max Popien (v.l.) präsentieren das neue Jahrbuch. FOTO: Scheffler
Schermbeck. Die Gesamtschule Schermbeck hat ihr Jahrbuch 2017 herausgebracht. Auf 64 Seiten werden die vielen Aktivitäten und Projekte der Schule beschrieben. Auch Klassenfahrten und Schulpartnerschaften kommen darin vor. Von Helmut Scheffler

64 Seiten umfasst das Jahrbuch 2017, das die Gesamtschule Schermbeck soeben in einer Auflage von 1000 Exemplaren herausgegeben hat. Das farbig gestaltete Buch ist zum Preis von vier Euro im Sekretariat der Gesamtschule erhältlich.

Oberstudienrätin Eveline Kromus hat im Rahmen ihrer redaktionellen Betreuung des Jahrbuches auch in diesem Jahr wieder eine enorme Fleißarbeit geleistet und für eine übersichtliche Gliederung der zahlreichen Einzelbeiträge gesorgt, die von Schülern und Lehrern eingereicht wurden. In seinem Vorwort stellt Schulleiter Norbert Hohmann die beiden großen Musikprojekte des vergangenen Jahres und die Schulhofgestaltung ebenso vor wie den Beitrag der Gesamtschule zur Berufsorientierung, die Kreismeisterschaft der Handballerinnen und die Gedenkveranstaltung für den Schermbecker Dichter Gustav Sack anlässlich seines 100. Todestages im Dezember 2016. Vor den Sommerferien wurde das "Grüne Klassenzimmer" eröffnet.

Aber es gab noch eine ganze Menge anderer Aktivitäten in der Schule an der Schlossstraße 20. Vier Seiten umfasst das Kapitel "Gemeinsame Verantwortung". Tim Josten stellt den Schulsanitätsdienst vor, Max Bühling den Austausch mit der Lauder-Javne-Iskola in Budapest. Streitschlichter leisten eine wertvolle Arbeit. Auf vier Seiten wird an Wettbewerbe erinnert, an denen sich Schüler beteiligten. Neben "Jugend forscht" erzielten Gesamtschüler Erfolge beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten, beim Schülerwettbewerb "Mensch und Natur", beim Känguru-Wettbewerb und beim "Pangea"-Wettbewerb der Mathematik.

In dem Buch geht es auch um Musik und Sport. Im Kapitel "Schulpartnerschaften" erinnert Ruben Schmidt an den Besuch in Lublin, Konstantin Spyrou an die Fahrt nach Ernée, Lenhart Kötters an Begegnungen mit zwei niederländischen Schulen.

Auf acht Seiten findet der Leser Texte und Fotos von Schulfahrten mehrerer Schulklassen durch Deutschland oder nach London und Amsterdam. Im letzten Teil befinden sich Fotos des Kollegiums, der Klassen 5 bis 10 sowie der Stufen EF (11), Q1 (12) und Q2 (13).

Insgesamt bietet das nun vorliegende Jahrbuch einen hervorragenden Einblick in die Arbeit von 100 Lehrern für und mit den 1179 Schülern in der 28 Jahre alten Gesamtschule. "Selbst noch Jahre später in die Hand genommen, werden vielfältige - und gute - Erinnerungen wieder wach", ist Schulleiter Norbert Hohmann überzeugt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Viel Lesenswertes im neuen Jahrbuch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.