| 00.00 Uhr

Wesel
Viel zu eng: Pkw-Stellplätze am Rathaus werden breiter

Wesel. Wer im Rathaus zu tun hat und deshalb mit seinem Auto den Parkplatz am Klever-Tor-Platz ansteuert, kennt das Problem: Die einzelnen Stellflächen dort sind mit 2,30 Meter so eng, dass vor allem Senioren kaum noch aus ihren Autos kommen. Das führt Tag für Tag zu Diskussionen und sorgt für reichlich Ärger. Die CDU hatte sich der Sache kürzlich (zum wiederholten Male) angenommen und die Verwaltung gebeten, den Parkplatz umzugestalten (RP berichtete). Von Klaus Nikolei

Im Verkehrsausschuss wurde gestern Abend ausführlich über den Antrag der Christdemokraten diskutiert. Am Ende sprach sich die Politik ohne Gegenstimme dafür aus, dass auf dem Rathaus-Parkplatz pro Reihe auf einen Stellplatz verzichtet werden soll, um im nächsten Jahr acht neue Flächen mit einer Breite von jeweils 2,60 Meter zu schaffen. Das Ganze soll angesichts der angespannten Haushaltslage möglichst ohne großen finanziellen Aufwand über die Bühne gehen. Dass die Umgestaltung 10 000 Euro kosten soll, weil die weißen Markierungssteine nach Angaben des städtischen Betriebes ASG nicht abgefräst werden können, sondern ausgetauscht werden müssen, sorgte für Erstaunen.

"Diese Summe bereitet mir Kopfschmerzen. Es gibt Firmen, die Pflastersteine abfräsen können. Das muss nicht der ASG machen", meldete sich beispielsweise Rolf Blommen (SPD) zu Wort. Ähnlich äußerte sich Friedrich Hillefeld (Grüne). Manfred Sevenheck von der CDU ("Wir sind doch nicht der Haushaltsausschuss") plädierte dafür, "dass wir die Sache endlich hinbekommen". Und Parteifreund Frank Schulten meinte: "Freuen wir uns, dass es gemacht wird. Die Situation ist auf jeden Fall unhaltbar." Auch viele andere enge Stellplätze in der Stadt müssten bei anstehenden Straßenbauarbeiten sukzessive gemacht werden, forderte er. Übrigens: Alle neuen Parkplätze lässt die Stadt 2,70 Meter breit anlegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Viel zu eng: Pkw-Stellplätze am Rathaus werden breiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.