| 00.00 Uhr

Schermbeck
Volksbank feiert ihr 125-jähriges Bestehen mit viel Musik

Schermbeck. "Ich bin begeistert, wie viele fröhliche Menschen aller Altersstufe heute hier zusammenkamen", rief Volksbank-Vorstand Rainer Schwarz gestern am frühen Nachmittag von der Bühne aus den vielen Gästen zu, die ins Umfeld der Hauptstelle an der Mittelstraße gekommen waren, um das 125-jährige Bestehen der Bank mit einem außergewöhnlich aufwendigen Volks(bank)fest sechs Stunden lang zu feiern. Von Helmut Scheffler

Zusammen mit seinem Vorstandskollegen Norbert Scholtholt war Schwarz sich einig, dass "dieses Fest ein Stück Heimat bedeutet und wohl noch lange in Erinnerungen bleiben wird".

Am späten Vormittag lief das Fest in der Wallgrabenzone und auf den kleinen Plätzen vor und hinter der Volksbank schleppend an. Doch gegen 14 Uhr war kein Platz mehr frei an den langen Tischreihen. Den Gästen wurde ein Non-Stop-Programm der allerfeinsten Art geboten, das Annika Friedrich, Heribert Triptrap und Tobias Brancard moderiert haben.

Musik und Tanz standen im Mittelpunkt des Bühnenprogramms, das um 11 Uhr von den beiden Männergesangvereinen Gahlen-Dorf und "Eintracht" eröffnet wurde. Die "Kängurus" des Tanzclubs "Grün-Weiß Schermbeck" zeigten, was man mit Kleinkindern im Rahmen einer gezielten fachkundigen rhythmisch-musikalischen Grunderziehung in wenigen Monaten erreichen kann. Viel Applaus erhielt auch die zehnköpfige Band "Pils´n Buam" für alpenländische Volksmusik.

Schottische Klänge steuerte die Musikgruppe "Mc Bricht Greenland Pipes & Drums" zur Feier bei. Und die Uefter Jagdhornbläser präsentierten mit ihren Parforce- und Fürst-Pleß-Hörnern Märsche, Jagdmusik, Jagdsignale und Fanfaren.

Mehr als 30 Kinder des Schulchores der Gesamtschule Schermbeck gratulierten der Volksbank zum Jubiläum. Als der Frauenchor "bella musica" kurz vor 16 Uhr seinen Programmpart mit Evergreens und einem Abba-Medley startete, begann es in Strömen zu regnen, so dass ein Großteil der Besucher fluchtartig den Wallgraben verließ. Entsprechend gering war die Zuschauerzahl, als die "Dancing Rebels" und die Band "2inOne" das Bühnenprogramm beendeten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Volksbank feiert ihr 125-jähriges Bestehen mit viel Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.