| 00.00 Uhr

Niederrhein
Vom Hufkratzer bis hin zum Transporter

Niederrhein: Vom Hufkratzer bis hin zum Transporter
Alles über die Vierbeiner erfahren Interessierte bei der Reitsportmesse Niederrhein im Wunderland Kalkar. FOTO: privat
Niederrhein. Die Reitsportmesse Niederrhein bietet vom 13. bis 15. November auf dem Gelände des Wunderlands in Kalkar Wissenswertes zum Pferdesport. Von Stephan Derks

Sie war gelungen, die Premiere zur Reitsportmesse Niederrhein im vergangenen Jahr, zu der mehr als 150 Aussteller vom Hufkratzer bis zum Transporter tausend Dinge rund um den Pferdesport in der Messe Kalkar ausstellten. Weit mehr als 10.000 Gäste besuchten diese Pferdesportmesse unmittelbar am Gelände des Wunderlandes Kalkar.

Nunmehr erfährt die Veranstaltung ihre zweite Auflage. "Hierzu erwartet die Besucher noch mehr Fläche, noch mehr ausgesuchte Aussteller und noch mehr Gelegenheiten zum Bummeln und Shoppen - quasi vom Laufband für Pferde über Sattelzeug bis hin zum Schmuck aus Pferdehaar", sagt der Initiator der Messe, Wolfgang Giesen unserer Zeitung. Dabei hat der Erfolg des vergangenen Jahres Giesen und sein Team dazu bewogen, die Reitsportmesse Niederrhein in diesem Jahr sogar auf drei Tage auszudehnen.

"Somit können sich die Besucher vom 13. bis zum 15. November neben einer noch breiteren Auswahl an Reit- und Pferdesportartikeln auch an einem noch vielfältigeren Rahmenprogramm erfreuen. Zudem sorgt eine Vielzahl an Schaubildern, von der klassischen Dressur über Springreiten, Voltigiervorführungen und Quadrillen, bis zum vielerorts beachteten Horsemanship mit seinen Pferdeflüsterern beim Gang durch die Messehallen für Abwechslung und unvergessliche Eindrücke", macht Giesen Geschmack auf einen Messebesuch.

Zudem hält der Macher der Veranstaltung noch einen Höhepunkt bereit. Denn am Freitag und Samstag sollen die Messetage sogar mit der Show "Magie der Pferde" ausklingen, wobei es am Samstagnachmittag noch ein spezielles Programm für den Reiternachwuchs gibt. Denn ab 14 Uhr wird auf dem Aktionsring in der Hanse Halle Kalkar unter anderem Schau-Reitunterricht erteilt, sowie Grundlagen, Gleichgewichtsübungen, Hufschlagfiguren, Grundgangarten sowie die Annäherung an den Partner Pferd vermittelt. Reitlehrer erklären zudem den korrekten Grundsitz ebenso wie Techniken oder den Aufbau von Vertrauen zum Partner Pferd. "Damit jeder einmal in die Reiterei herein schnuppern kann, ist der Eintritt am Samstag für alle Kinder bis 12 Jahre ab 13 Uhr frei", lädt Giesen zu diesen besonderen Programmpunkten ein, die vom Kreispferdesportverband Kleve mit Leben gefüllt werden.

Denn gerade der Kreispferdesportverband Kleve mit seinen weit über 30 angehörigen Reitervereinen und Pferdebetrieben unterstützt diese Reitsportmesse in vielfacher Hinsicht. Aber auch die Klever Züchter von Pferden nutzen die Gelegenheit, um sich auf der Messe in Kalkar einem breiten Publikum auf den beiden Aktionsringen zu präsentieren.

Übrigens: Geöffnet ist die Pferdesportmesse auf dem Gelände in Kalkar am Freitag, 13. November, in der Zeit von 13 Uhr bis 21 Uhr, sowie am Samstag und Sonntag, in der Zeit von 10 Uhr bis 18 Uhr. Weitere Informationen können auch im Internet unter www.reitsportmesse-niederrhein.de eingesehen werden, wobei die Tageskarte für Erwachsene sechs Euro und für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre vier Euro kostet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Vom Hufkratzer bis hin zum Transporter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.