| 00.00 Uhr

Wesel
Vor 40 Jahren: Maurer im Willibrordi-Dom

Wesel: Vor 40 Jahren: Maurer im Willibrordi-Dom
FOTO: Malz Ekkehart
Wesel. Wesel (RP) 40 Jahre lang hat Ekkehart Malz (66) für unsere Weseler Lokalausgabe der Rheinischen Post Bilder gemacht. Was unter, neben und über seinen Fotos stand, hatte er nie in der Hand. Das war der Job der schreibenden Zeitungsredakteure. In einer Serie wollen wir Ekki, wie der Fotograf bei uns nur gerufen wird, erzählen lassen.

"Der Dom, Wesels bedeutendstes Gebäude, hat viele versteckte Ecken. Fotografen haben das Privileg, solche Orte kennenzulernen. Das Kreuzgewölbe über der Südwestkapelle von oben sehen zu können, fand ich damals spannend. Das Foto zeigt den letzten Bauabschnitt im Inneren des Willibrordi-Doms. Rund 4000 Ziegel wurden wie im mittelalterlichen Kirchbau vermauert, die selbsttragende Konstruktion hält rund zwölf Tonnen Gewicht. Herbert Kindsvater, der Vorsitzende des Dombauvereins, berichtete damals, dass es nur noch drei Firmen in Deutschland gebe, die solche Arbeiten erledigen können."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Vor 40 Jahren: Maurer im Willibrordi-Dom


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.