| 00.00 Uhr

Wesel
Vor 40 Jahren: Schlachtreif

Wesel. wESEL (RP) 40 Jahre lang hat Ekkehart Malz (66) für unsere Weseler Lokalausgabe der Rheinischen Post Bilder gemacht. Er erzählt von seinen Bildern, die vor 40 Jahren entstanden sind.

"Der städtische Schlachthof in Wesel war schon seit einiger Zeit defizitär. Da kam der Dreijahresvertrag mit der Krefelder Schlachthof-Gesellschaft Atlas gerade recht. Wöchentlich tausend Schweine zu schlachten, würde den Schlachthof "mit Sicherheit aus den roten Zahlen reißen", so Rudi Spelmanns, Vorsitzender des städtischen Schlachthof-Ausschusses, damals. Das Foto zeigt, wie quiekende Schweine ausgeladen werden. Für 620.000 Mark sollte das alte Haus erweitert werden, ein neues Schlachtband und ein Kühlraum eingebaut werden. Dabei gab es Pläne für große Neubauten in Kalkar und Wesel-Lackhausen mit Kapazitäten von jeweils mindestens 400.000 Jahreseinheiten. Bekanntlich blieb der Schlachthof ein Zuschussgeschäft, der Betrieb in Lackhausen wurde nicht gebaut, und das letzte Schwein wurde in Wesel am 29. Dezember 1993 geschlachtet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Vor 40 Jahren: Schlachtreif


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.