| 00.00 Uhr

Wesel
Vor 50 Jahren in Schwarz vorm Altar

Wesel. In Drevenack feierten die Konfirmanden des Jahres 1967 das Fest ihrer Goldkonfirmation.

Mit einem Gottesdienst begann die Feier der Goldkonfirmation in der Evangelischen Kirchengemeinde Drevenack. 42 Konfirmanden wurden im Jahre 1967 von Pfarrer Hartmut Finke konfirmiert. 18 davon feierten mit Pfarrer Helmut Joppien das Fest ihrer Goldkonfirmation, das in der Kirche vom Kirchenchor und vom Posaunenchor musikalisch untermalt wurde. Diesjährige Konfirmanden befragten die Jubilare nach Erinnerungen an ihre Konfirmation, nach ihrem persönlichen Werdegang und nach dem Verhältnis zur Kirche.

Mit dem Lied "Sah ein Knab ein Röslein stehn" empfing der Posaunenchor im Gemeindehaus die Jubilare und ihre Partner. Während des gemeinsamen Kaffeetrinkens blieb Zeit für den Austausch von Erinnerungen an 1967. Den wöchentlichen Unterricht übernahmen in der Anfangszeit Pfarrer Gerhard Nordmeyer und Lehrer Krumme von der Nordschule. Es musste viel auswendig gelernt werden. Und wer ein Lied, einen Psalm oder die Gebote nicht fehlerfrei aufsagen konnte, bekam Gelegenheit, die Texte mehrfach schriftlich zu üben. Eine Woche vor der Konfirmation fand die Prüfung vor der gesamten Gemeinde statt.

Die Jungen und Mädchen traten ganz in Schwarz oder in tiefem Dunkelblau vor den Altar, die Mädchen in Kostümen oder in Kleidern, die Jungen in Anzügen. Es gab bescheidene Geschenke. Sammeltassen und Gebetbücher waren in. Drei Jungen bekamen eine Uhr, ein Mädchen einen Fotoapparat und für einige Mädchen gab es die ersten Teile für die Aussteuer. Für die meisten begann ein paar Tage nach der Konfirmation die Lehre.

(hs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Vor 50 Jahren in Schwarz vorm Altar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.