| 00.00 Uhr

Kommentar: Unsere Woche
Was in Cihan Sarica vorgeht

Wesel. Was hat er sich dabei nur gedacht?" Diese Frage hat sich Halynka Fritz, die Vorsitzende des Integrationsrates gestellt, als sie den bitterbösen und menschenverachtenden Kommentar gegen kurdische Frauen auf der Facebook-Seite ihres Stellvertreters Cihan Sarica gelesen hatte. Ja, was nur? Was treibt jemanden, der sich im Integrationsrat eigentlich für alle Migranten in Wesel einsetzen soll, zu der Aussage "Nicht mehr lange und ihr verreckt dran, ihr Hunde...Dann verreckt doch". Hier der Versuch einer Erklärung, die allerdings überhaupt nichts entschuldigen soll.

Dem Vernehmen nach soll Cihan Sarica ein Problem damit haben, dass eine Frau den Integrationsrat führt - und nicht mehr er selbst. Entsprechend lustlos, zum Teil auch provokant, ist er bei Sitzungen aufgetreten. Was Sarica vom Integrationsrat hält, hatte er erst kürzlich im RP- Interview deutlich gemacht: "Die tun nichts. Wenn ich im November den Ortsverein des Bündnisses für Integration und Gerechtigkeit gründen sollte, werde ich einen Antrag auf Auflösung des Integrationsrates stellen." Worte eines Mannes, der sich ganz offensichtlich stets missverstanden und gedemütigt fühlt. Einer, der einst in der SPD sein Glück gesucht hat und dort nicht die erhoffte Anerkennung erhielt. Sarica ist zwar deutscher Staatsbürger, doch fühlt sich der glühende Anhänger Erdogans eher als Türke. Die Forderung der Politik, dass er sein Amt niederzulegen sollte, ist richtig. Sarica wird darüber lachen - und gehen. Er hatte es sowieso vor.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Unsere Woche: Was in Cihan Sarica vorgeht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.