| 00.00 Uhr

Wesel
Wasserwerk: Stadtwerke sanieren das Überlaufbecken

Wesel. Das alte Wasserwerk an der Lippe ist ein ganz besonderes Kleinod. Von 1886 bis 1956 sicherte es die Versorgung der Menschen in Wesel mit Trinkwasser. Seit 1983 steht es als technisches Denkmal unter Schutz und kann besichtigt werden. Die Stadtwerke hegen und pflegen den musealen Schatz, der schon fast 60 Jahre außer Betrieb ist. Dass auf dem Gelände noch Anlagen genutzt werden, wissen die wenigsten. Dabei ist das gar nicht so unwichtig. Aktuell laufen Arbeiten an einem Überlaufbecken. Es ist 35 Jahre alt, weist massive Schäden auf und muss saniert werden.

Wie Franz Michelbrink, Geschäftsführer der Stadtwerke Wesel, auf Anfrage der Rheinischen Post erklärte, handelt es sich um Eigenüberlaufbecken. Bei starken Niederschlägen nimmt es Überschussmengen aus dem Kanalsystem auf. Schmutz in der nassen Fracht setzt sich dann am Boden ab. Klares Wasser wird in die Lippe geleitet, der Schmutz zur Kläranlage transportiert.

Zurzeit laufen die Vorbereitungen für die Betonsanierung, die im kommenden Jahr stattfinden soll. So werden nun zunächst die Fliesen entfernt und die Dichtheit geprüft. Bis Ende dieser Woche sollen diese Arbeiten beendet sein. Insgesamt, so Stadtwerke-Chef Franz Michelbrink, sind rund 300.000 Euro für die Sanierung des Beckens vorgesehen.

(fws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Wasserwerk: Stadtwerke sanieren das Überlaufbecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.