| 00.00 Uhr

RP-Serie Ausbildungsinitiative Kreis Wesel
Wege ebnen für erfolgreiche Ausbildung

RP-Serie Ausbildungsinitiative Kreis Wesel: Wege ebnen für erfolgreiche Ausbildung
Dr. Ulrich Rauter (v.l.), Martin Jonetzko, Arnold Stecheisen, Hans Nakath, Silvia Worring, Sabine Hanzen-Paprotta, Christine Thannheiser-Rumpf und Norbert Borgmann sind die Akteure der Ausbildungsinitiative. FOTO: Ekkehart Malz
Wesel. Institutionen, Verbände, Unternehmen und die RP bilden seit Jahren ein erfolgreiches Team. Eine Neuauflage folgt 2016. Von Fritz Schubert

Ein rundum positives Fazit zogen jetzt die Akteure der Ausbildungsinitiative Kreis Wesel nach 14 Folgen der RP-Serie für Berufsstarter - präsentiert von Altana. Das Beste gleich vorweg: Auch 2016 wird es wieder eine Reihe geben, die Wege aufzeigt, wie Lehrstellenbewerber und Ausbildungsbetriebe besser zu einanderfinden.

Seit acht Jahren gibt es die Ausbildungsinitiative. Und sie hat sich längst bewährt, weil vor allem die Hauptakteure, die jungen Menschen, die einen Ausbildungsplatz suchen, von ihr profitieren. Darüber sind sich alle Institutionen, Verbände und Unternehmen, die diese Aktion fördern und begleiten, einig. Seit drei Jahren ist auch die Rheinische Post mit im Boot.

Die Aktion ist hervorgegangen aus dem Projekt "Lernender Niederrhein", dem 27 Bildungseinrichtungen der Region angehörten. Die Führung des Projekts, einen reibungslosen Übergang von der Schule in den Beruf zu ermöglichen, lag bei der Akademie Klausenhof in Hamminkeln-Dingden. Die gehört, vertreten durch Hans Nakath, auch der derzeit agierenden Initiative weiter an. Außerdem dabei sind die Agentur für Arbeit mit Markus Brandenbusch und Sabine Hanzen-Paprotta, das Job-Center Kreis Wesel mit Silvia Worring, der DGB-Kreisverband mit dem Vorsitzenden Arnold Stecheisen, die Kreishandwerkerschaft mit Norbert Borgmann, der Unternehmerverband Duisburg mit Martin Jonetzko, das FachWerk Moers mit Dr. Ulrich Rauter, die Entwicklungsagentur Wirtschaft (EAW) des Kreises Wesel mit Ulrich Rose und Christine Thannheiser-Rumpf von der Byk Chemie Wesel, bei deren Konzernmutter Altana die Gruppe jetzt Bilanz zog und auf 2016 schaute.

Die Ziele sind jedes Jahr aufs Neue aktuell. Die RP-Serie soll helfen, Jugendlichen und Eltern die Bedeutung von Ausbildung zu vermitteln, Unternehmen motivieren, neue und zusätzliche Ausbildungsstellen zu melden, benachteiligten Jugendlichen Mut machen und Informationen liefern über Berufe, die nicht so bekannt oder beliebt sind, aber auch spannende Seiten haben. Instrumente wie die Berufsberatung, die Einstiegsqualifizierung, die assistierte Ausbildung, die ausbildungsbegleitenden Hilfen oder die partnerschaftliche Ausbildung für Behinderte sind 2015 wieder erfolgreich vorgestellt worden. Das beweisen unmittelbare Reaktionen von Jugendlichen und Eltern, aber auch Online-Zugriffe. Das Beispiel eines jungen Flüchtlings aus Afghanistan, der eine Lehrstelle fand, stieß auf enormes Interesse. Wie jungen Menschen geholfen werden kann, die jetzt zu Zigtausenden nach Deutschland kommen, wird 2016 sicher eine große Rolle spielen.

Christine Thannheiser-Rumpf (Byk Chemie): "Wir engagieren uns seit Beginn der Ausbildungsinitiative. Das ist eine gute Sache. Wir werden weitermachen." Die jungen Menschen, die einen Ausbildungsplatz suchen, wird es freuen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

RP-Serie Ausbildungsinitiative Kreis Wesel: Wege ebnen für erfolgreiche Ausbildung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.