| 00.00 Uhr

Wesel
Wehr birgt Verletzten mit Korb, Kran und Löschboot

Wesel. Zu einem außergewöhnlichen Einsatz wurden gestern Rettungsdienst und Wehr gerufen. Auf der Baustelle am alten Brückenpfeiler im Rhein war ein Arbeiter durch eine Baggerschaufel verletzt worden. Das Besondere war, dass der Unglücksort nur mit Booten erreichbar ist und in einer 15 bis 20 Meter tiefen Baugrube liegt.

Zunächst wurden die Helfer mit dem Baggerschiff "Ijsvogel" übergesetzt. In der Grube wurde der Arbeiter von der Notärztin und den Rettungsassistenten versorgt und für den Abtransport vorbereitet. Von der Feuerwehr wurde der Arbeiter mit Hilfe einer Schleifkorbtrage und eines Kranauslegers aus der Grube geholt und ans zwischenzeitlich georderte Feuerlöschboot übergeben. Dies brachte den Verletzten zum Steiger des Wasserschifffahrtsamtes, wo er von der Besatzung des Rettungshubschraubers "Christoph 9" übernommen wurde. Der schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte Arbeiter kam nach Duisburg in die Unfallklinik.

Laut Einsatzleiter Frank Evers verlief die Rettung reibungslos, flott und mit optimaler Versorgung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Wehr birgt Verletzten mit Korb, Kran und Löschboot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.