| 00.00 Uhr

Niederrhein
Weichen fürs Outlet-Center gestellt

Niederrhein. Neuplanung für das Gelände des Duisburger Güterbahnhofs läuft an.

Eine Machbarkeitsstudie als Voraussetzung weiterer Planung für das Gelände des Duisburger Güterbahnhofs sei bereits in Arbeit, berichtet der Duisburger Oberbürgermeister Sören Link im Nachgang zur Münchener Immobilienmesse Expo Real. Ziel des Investors Kurt Kriegers sei es, dass sich der Stadtrat möglichst zügig mit den neuen Planungen befassen kann. Zuvor aber müsse der Investor laut Link klar darstellen, was er bauen wolle und an welcher Stelle auf der ausgedehnten Brache, auf der zuvor der Bau eines riesigen Möbelzentrums geplant war - und auch schon genehmigt. Jetzt müsste komplett umgeplant, das Genehmigungsverfahren neu begonnen und ein Einzelhandelskonzept gegebenenfalls neu konzipiert werden.

Hinter den Outlet-Plänen steht das Unternehmen Neinver, das aktuell 15 Outlet-Center unter den Markennamen "The Style Outlets" und "Factory" mit einer Bruttomietfläche von fast 320. 000 Quadratmetern betreibt. Die seit Jahren brachliegende Großfläche südlich des Hauptbahnhofs ist für Neinver "aufgrund der sehr guten Infrastruktur, des großen Kaufkraftpotenzials, der touristischen Attraktivität der Region sowie der günstigen Lage an den Autobahnen A 59 und A 40 ein sehr interessanter Standort".

Link geht davon aus, dass sich der Stadtrat auf seiner November-Sitzung oder eventuell in einer Sondersitzung im Januar mit dem Outlet-Thema befassen wird. Eine politische Mehrheit sei sicher. Das macht auch den Oberbürgermeister zuversichtlich, dass die Zeiten von Ruinen und Brachland bald vorbei sind: "Ich gehe davon aus, dass das Designer Outlet-Center kommt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Weichen fürs Outlet-Center gestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.