| 00.00 Uhr

Wesel
Weiter geht's mit "Spucke des Teufels"

Wesel. Der Diersfordter Heimatverein bietet wieder Lesungen, Konzerte, Brauchtumsveranstaltungen und die Waldweihnacht. Von Fritz Schubert

Der Heimatverein der Herrlichkeit Diersfordt hat jetzt sein Jahresprogramm vorgelegt. Es bietet wieder einmal eine ganze Reihe von anspruchsvollen kulturellen Veranstaltungen für jeden Geschmack. Bereits gestartet ist die feine Sonderausstellung "20.000 Soldaten und 400 Schiffe vor Wesel" über die Wiederentdeckung des Heerlagers von Moritz von Oranien 1620 (RP berichtete ausführlich). Sie ist im Museum und Heimathaus Eiskeller am Schloss bis zum 29. Oktober sonntags von 11 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung unter Telefon 02859-375 oder 0281-98597795 zu sehen (außer 20. März, 24. April und 19. Juni). Parallel laufen die bekannte Dauerausstellung über die Festung Wesel und die Schau "Naturdioramen - Tiere in niederrheinischen Lebensräumen".

"Literatur trift Musik" heißt es am Freitag, 22. April. Ella Theiss liest aus ihrem Roman "Die Spucke des Teufels". Es geht um die Einführung der Kartoffel am damals preußischen Niederrhein. Mit Flöte und Cembalo erklingen zudem Kompositionen von Friedrich dem Großen und weiteren Komponisten dieser Zeit. Es spielen der Soloflötist der Duisburger Philharmoniker, Stephan Dreizehnter aus Wesel, und Alexander Puliaev aus Köln am Cembalo. Beginn im Eiskeller ist um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr). Karten zu 15 Euro (ermäßigt zehn) gibt es in der Stadtinformation Wesel, Großer Markt 11, Tel. 0281-24498, bei Schreibwaren Schulz, Bislicher Straße 20, Tel. 0281-70914) und beim Heimatverein unter 02859-375.

Am Freitag, 17. Juni, gibt es zur Diersfordter Mittsommernacht "Trolldans" mit dem Trio Huldrelokkk. Kerstin Blodigs internationales Frauentrio präsentiert skandinavische Folkmusik aus Norwegen, Schweden und Dänemark. Beginn ist um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) Veranstaltungsort: Kaminraum Museum Eiskeller. Karten kosten 18 Euro (ermäßigt zehn).

Im September zu "Wesel liest" gibt es ebenfalls Veranstaltungen im Eiskeller. Infos dazu geben der städtische Flyer und die Seite www.heimatverein-diersfordt.de.

Am Freitag, 23. September, ist ab 18 Uhr Erntekranzbinden in der Scheune der Familie Sprödemann. Das Erntedankfest am 2. Oktober, wird wieder mit der Evangelischen Kirchengemeinde Bislich-Diersfordt-Flüren ausgerichtet.

Blugrass- und Country-Musik aus den Appalachen spielt am Freitag, 4. November, die niederländische Band Bont & Bluegrass, die schon 2013 im Eiskeller zu Gast war. Beginn ist um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr). Karten kosten 15 Euro (zehn).

Am Sonntag, 13. November, gestaltet der Heimatverein den Volkstrauertag auf dem Ehrenfriedhof am Sandkamp mit und lädt anschließend alle offiziellen Gäste und Mitglieder der Diersfordter Vereine zu einem Kaffeetrinken ein. Beginn ist um 15 Uhr auf dem Friedhof.

Das Adventskonzert am Freitag, 25. November, gibt das Wolga-Virtuosen-Quartett. Es widmet sich der Interpretation bekannter Meisterwerke russischer und europäischer Musik sowie der Bearbeitung russischer Volksmusik. Beginn ist um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) in der Schlosskirche. Karten kosten 18 Euro (zehn).

Die beliebte Waldweihnacht findet von Freitag, 9., bis Sonntag, 11. Dezember, statt. Standort ist der Festplatz des Diersfordter Schützenvereins.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Weiter geht's mit "Spucke des Teufels"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.