| 12.28 Uhr

Häuser in Seelage
Weiterer Abriss illegaler Häuser steht bevor

Schwarzbauten in Hamminkeln
Schwarzbauten in Hamminkeln FOTO: Ekkehart Malz
Hamminkeln. Nachdem bereits einige schmucke Häuser dem Bagger zum Opfer gefallen sind, werden nun die nächsten Häuser abgerissen. Der Grund: Sie wurden illegal gebaut. 

Die Frist bis 31. August, die von der Stadt für den Abriss weiterer illegal errichteter Wohnhäuser am Weikensee gesetzt hat, wird offensichtlich vollzogen. Nach Erkenntnissen der Stadt sind bereits Fenster und Türen beseitigt sowie teils Leitungen gekappt worden bei den betroffenen Reetdachhäusern. Wie berichtet, ist ein Haus Ende Juni dem Erdboden gleichgemacht worden, nachdem die Stadt einen entsprechenden Gerichtsspruch durchgesetzt hatte. Ein Problem, so Bürgermeister Romaski, habe der Eigentümer im zweiten Haus, denn dort weigere sich der Mieter, das Gebäude zu räumen.

Was mit dem vierten illegalen Gebäude geschieht, ist ungewiss. Über den Verbleib will die Stadt erst verhandeln, wenn die drei anderen Bauten beseitigt sind. Die Möglichkeiten, dass Nummer vier stehen bleiben kann, sind wohl angesichts der aktuellen Tätigkeiten gewachsen. Grund für eventeulle Nachsicht: Dieses Haus ist zwar auch ungenehmigt, steht aber nicht so nah am Nachbargrundstück wie die anderen.

Zwölf Jahre hatte es Auseinandersetzungen um die illegal am Weikensee gebauten Häuser gegeben. 2008 hat die Stadt eine gerichtliche Abrissverfügung erstritten. 2012 folgte ein Zivilstreit, hier wurde der Rückbau des Wohnparks ebenfalls bestätigt.

(thh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Häuser in Seelage: Weiterer Abriss illegaler Häuser steht bevor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.