| 19.15 Uhr

Nach Festnahme in Wesel
54-jähriger Betrunkener stirbt in Polizeigewahrsam

Wesel. In der Nacht zu Samstag ist ein 54-jähriger Mann im Gewahrsam der Weseler Polizei gestorben. Beamte hatten den stark alkoholisierten Mann nach einem Einsatz wegen Ruhestörung mitgenommen. Später fand man ihn tot in seiner Zelle. 

Gegen 23.50 Uhr kam der Obdachlose in die Ausnüchterungszelle, nachdem er zuvor im Raucherpavillion vor dem Marien-Hospital randaliert hatte. Ein Arzt wurde gerufen, um seinen Zustand zu überprüfen. In den rund 50 Minuten bis zum Eintreffend es Mediziners führten die Polizisten nach eigenen Angaben regelmäßige Bewusstseinskontrollen bei dem Schlafenden durch. Als der Arzt mit der Untersuchung begann, hatte der 54-Jährige jedoch keine Vitalfunktion mehr. Der nachgeforderte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Die Kriminalpolizei Duisburg hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Nach derzeitigem Stand ist von einem krankheitsbedingten Organversagen auszugehen, so die Kripo. Anhaltspunkte für eine Fremdschuld liegen demnach nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. Die Obduktion soll am Dienstag erfolgen.

(jeku/ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Mann (54) stirbt im Polizeigewahrsam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.