| 00.00 Uhr

Wesel
Westkamp appelliert an Sarica, sein Mandat zurückzugeben

Wesel. Dass Cihan Sarica sein Amt als stellvertretender Vorsitzender des Integrationsrates niederlegen, sein Mandat als Mitglied des Gremiums aber bis 2020 behalten und künftig nicht mehr an den Sitzungen teilnehmen möchte, sorgt in Wesel für reichlich Verwunderung. Auch bei Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, die selbst nicht bei der Sondersitzung am Dienstag dabei war, als Sarica zu seinem Hasskommentar auf Facebook ("Dann verreckt doch") befragt wurde und verärgert den Ratssaal nach einer Stunde verlassen hatte (RP berichtete).

Auf Anfrage der RP sagte Westkamp gestern: "Wir haben die Sache rechtlich prüfen lassen. Auch wenn Herr Sarica angeblich nicht mehr an Sitzungen des Integrationsrates teilnehmen möchte, kann man ihn nicht zwingen, sein Mandat niederzulegen." Wenn aber jemand der Meinung sei, in einem Gremium nicht mehr mitarbeiten zu wollen, solle er den Platz frei machen für jemand anderen, so der Appell der Bürgermeisterin. Die 30 Euro Sitzungsgeld wird Sarica übrigens nicht mehr erhalten. Das Geld gibt's nur bei Anwesenheit.

(kwn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Westkamp appelliert an Sarica, sein Mandat zurückzugeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.