| 00.00 Uhr

Wesel
WfW warnt vor Planung des Bades am Rhein

Wesel. Die Fraktion "Wir für Wesel" (WfW) im Stadtrat hat sich in einer Klausurtagung mit der Haushaltsplanung befasst. Dabei bekräftigte die Fraktion ihre Position, dass ein Kombibad am Rhein nicht sinnvoll sei. Auf Basis der vorgelegten Mittelfristplanung der Stadt und dem von der Bürgermeisterin in Aussicht gestellten Zeitrahmen für die Genehmigung bleibe die Fraktion bei der Bewertung, dass ein Kombibad am Rhein eine Illusion ist. "Wir verschwenden nochmals fünf Jahre Planungszeit und enorme finanzielle Mittel, um am Ende doch mit dem Projekt zu scheitern", sagte WfW-Fraktionschef Thomas Moll.

Er kritisiert weiter, dass Kämmerer Paul-Georg Fritz trotz Rekordeinnahmen bei der Gewerbesteuer in Höhe von 40 Millionen Euro keinen ausgeglichenen Haushalt präsentieren kann. "Wir müssen die Rahmenbedingungen für die heimische Wirtschaft nicht nur halten, sondern stetig verbessern. Insbesondere müssen unsere Schulen den Firmen topausgebildete Nachwuchskräfte übergeben."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: WfW warnt vor Planung des Bades am Rhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.