| 14.18 Uhr

Kreis Wesel
Wird der Sängerkreis Wesel aufgelöst ?

Kreis Wesel. Wird der Sängerkreis Wesel aufgelöst? Diese zentrale Frage stand ausgerechnet im 50. Jahr im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung in der Schermbecker Gaststätte Nappenfeld. Nur 22 der 42 Vereine zwischen Elten und Voerde, Schermbeck und Ginderich folgten der Einladung. Am 26. Februar hatte Geschäftsführer Thomas Stolpe sein Amt niedergelegt. Den Gästen in Schermbeck lagen zwei unterschiedliche Tagesordnungen vor. Bei den Neuwahlen war niemand bereit, Geschäftsführer oder Kassierer zu werden. In dieser chaotisch anmutenden Situation stellte die Vorsitzende Erika Dicks fest, erneut zu einer Versammlung einzuladen und über eine Auflösung zu beraten.

Als Kassierer des Schermbecker MGV "Eintracht" mahnte Wolfgang Paul an, "das Problem in Ruhe anzugehen". Die folgende Diskussion machte deutlich, dass die Basis für den Fortbestand ziemlich wackelig ist. Ursachen wurden an mehreren Stellen gefunden. Kritik an der Terminierung auf einen frühen Samstagmorgen wies der stellvertretende Schatzmeister Ralph Hagedorn entschieden zurück: "Wir haben den Termin bereits vor einem Jahr gemeinsam festgelegt."

Der in vielen Vereinen zu beobachtende Trend zur Eigenbrötlerei wurde als Grund für die mangelnde Bereitschaft genannt, sich im Sängerkreis zu engagieren. Wolf-Dieter Korthauer vom MGV "Bleibtreu" Hamminkeln verwies auf "Querelen und Strömungen" und forderte: "Wenn wir wirklich eine Einheit sein wollen, dann müssen wir auch in eine Richtung rudern."

In diesem Zusammenhang wurde das "Voerder Problem" erörtert. Seit 1977 gibt es im Sängerkreis den Sängerbezirk Voerde, dem zehn Chöre angehören. Es kostete den Voerder Ehrenvorsitzenden Kurt Schulz sehr viel Kraft, die Sonderentwicklung zu erklären, die in diesem Jahr auch dadurch fortgesetzt wird, dass es am 15. Oktober ab 19 Uhr im Voerder Rathaus eine eigene Jubilarehrung geben wird. Hans-Bernd Rücker vom Jugendchor Millingen empfahl ein Gespräch mit dem Chorverband, weil er davon ausgeht, dass es ähnliche Probleme auch anderswo gibt. Eine besondere Problematik des Sängerkreises Wesel ergebe sich durch seine enorme Flächengröße. Als ein Teilnehmer nach dem grundsätzlichen Sinn eines Sängerkreises fragte, ergriff machte Ehrenvorsitzender Edmund Ramms mit einem engagierten Plädoyer deutlich, dass im Sängerkreis wichtige Arbeit für alle lokalen Chöre geleistet werde.

In sechs Wochen gibt es eine neue Versammlung. Im Vorfeld geht ein Brandbrief an die Vorsitzenden aller 42 Chöre. Ist der Fortbestand nicht mehr gesichert, steht eine Auflösung des 1194 Mitglieder zählenden Sängerkreises an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Wird der Sängerkreis Wesel aufgelöst ?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.