| 00.00 Uhr

Niederrhein
Zu Besuch in der Kleiderkammer

Niederrhein. Hier gibt es neben Kleidung auch ein offenes Ohr und einen guten Ratschlag.

Bis sich jeden Donnerstag um 15 Uhr die kleine Kellertür öffnet, hat sich meist schon eine Schlange gebildet. Die ersten Kunden der Kleiderkammer, die in der Gemeinde St. Dionysius in Walsum eingerichtet wurde, warten oft mehr als eine Stunde darauf, den zum Verkaufsraum betreten zu können. Dort, im umfunktionierten Keller des Don-Bosco-Pfarrheims, lagern, auf Holzregalen und dicht bestückten Kleiderständer, Pullover, Jacken, Hosen und Schuhe. Gespendet wurden sie von Menschen aus der Umgebung, gesichtet und sortiert von den sechs Helferinnen, die dort wöchentlich Dienst tun.

Dazu kommen sie mindestens 1,5 Stunden vor der offiziellen Öffnung zum Pfarrheim der Gemeinde, erzählt Helferin Ria Eickers. Denn die Regale sollen frisch aufgefüllt sein, wenn die Kunden kommen. In zwei weiteren Räumen stehen Kisten und Säcke voller Kleidung, "Sommer" und "Winter" steht auf einigen. Schließlich sollen die Stücke zur passenden Jahreszeit an die Kunden ausgegeben werden. Von denen gibt es einen festen Stamm, der immer wieder kommt, um etwas Passendes zu finden. Menschen aus der Umgebung, aber auch Flüchtlinge finden den Weg in den kleinen Keller. Da läuft die Verständigung auch mal mit Händen und Füßen. "Erklären sie jemandem aus Syrien mal, wozu die große bunte Karnevals-Fliege gebraucht wird", sagt Gabi Schäfer. Auch sie hilft in der Kleiderkammer mit und weiß: "Am Ende versteht man sich." Überhaupt ist das Verstehen eine wichtige Aufgabe in der Einrichtung. Denn die Menschen mit Kleidung zu versorgen ist die eine Sache. Als Ansprechpartner mit einem offenen Ohr, einer ehrlichen Umarmung und wenn möglich einem Ratschlag zur Verfügung zu stehen, die andere. Gabi Niggemann, Vorsitzende der Caritasgruppe Herz Jesu, sagt: "Die Form der Hilfe ist nicht vordergründig". Wichtig sei es, zu helfen, "nicht nur mit Sachspenden, manchmal helfen auch ein Gespräch oder Trost."

Die Kleiderkammer im Don-Bosco-Pfarrheim, Am Nünninghof 2, in Duisburg-Walsum öffnet jeden Donnerstag von 15 bis 17 Uhr. In dieser Zeit werden auch Kleiderspenden entgegengenommen.

Für die katholische Kirche hat Papst Franziskus ein "Jahr der Barmherzigkeit" ausgerufen, das am 20. November 2016 - dem letzten Sonntag im kirchlichen Jahreskreis - endet. Dieses Jahr richtet den Blick auf die "Werke der Barmherzigkeit", die das Christentum aus der Bibel ableitet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Zu Besuch in der Kleiderkammer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.