| 00.00 Uhr

Wesel
Zu Gast bei deutsch-britischem Karneval in Partnerstadt Felixtowe

Wesel. Für die Briten ist das immer wieder ein besonderer, wenn auch ungewohnter Anblick. Die Freude ist dann aber umso größer. Das Weseler Prinzenpaar war auch in diesem Jahr wieder zu Besuch in der britischen Partnerstadt Felixstowe im Südosten Großbritanniens. In Zeiten, in denen das britisch-europäische Verhältnis durch den EU-Austritt Großbritanniens auf die Probe gestellt wurde, ist der Kulturaustausch zwischen der deutschen Hansestadt und der britischen Hafenstadt umso bedeutender.

Die Bürgermeisterin von Felixstowe Janet M. Garfield empfing das Weseler Prinzenpaar bei wolkenlosem Himmel und 30 Grad im Schatten. Den Carnival in Felixstowe als Charity Veranstaltung besuchte eine Delegation von 15 Personen aus den Reihen des Karnevals sowie eine 19 Personen große Gruppe der Weseler Jugend-Feuerwehr, um gemeinsam an dem Umzug in der Innenstadt von Felixstowe teilzunehmen.

Im Vordergrund stand vor allem der Besuch der britischen Freunde der Partnerschaftsvereinigung Wesel-Felixstowe. Karnevalisten und Feuerwehrer sprachen natürlich auch über den Brexit.

Zu den Mitreisenden gehörte auch erstmalig ein Prinzenpaar aus einer anderen Gemeinde. Das Brüner Prinzenpaar Tanja und Bernd Mölls-Hüfing begleitete die Weseler Gesellschaft. Während der 7,5 Kilometer langen Umzugstrecke sammelten Zugmitglieder, zu denen auch die Gäste aus Wesel gehörten, über 4.500 Britische Pfund (etwa 1.940 Euro), die wohltätigen Zwecken zu Gute kommen. Am Sonntag bummelte die Gruppe an der Promenade vorbei an zahlreichen Kirmesbuden und Schaustellern. Am Abend des vergangenen Sonntages endete das Wochenende mit einem gewaltigen Feuerwerk an der Strandpromenade. Die Karnevalisten danken ihren Gastgebern für ein unvergessliches Wochenende und freuen sich auf den Gegenbesuch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Zu Gast bei deutsch-britischem Karneval in Partnerstadt Felixtowe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.